Baden-Württemberg: Neue Kleidung geplant

Stuttgart/Ludwigsburg (BW) – Die Feuerwehrleute in Baden-Württemberg sollen neben Schutzausrüstung und Ausgehuniform eine neue, landesweit einheitliche Dienstkleidung bekommen. Wie die “Bietigheimer Zeitung” berichtet, soll die zusätzliche Kleidung ab Ende 2012 eingeführt werden. Angedacht sei eine Cargo-Hose, ein T-Shirt sowie ein Blouson und Parka. Sie soll bei dienstlichen Anlässen getragen werden, die weder die Schutzkleidung, noch die festliche Uniform erfordern. Eine Arbeitsgruppe, die ein entsprechendes Konzept ausarbeitet, ist schon vor einigen Monaten vom Innenministerium eingerichtet worden.

Artikel: “Die Uniform für zwischendurch” (Bietigheimer Zeitung, 5. November 2011)

9 Kommentare zu “Baden-Württemberg: Neue Kleidung geplant”
  1. Wenn wir sonst keine Sorgen in BaWü haben, dann bin ich echt froh!

  2. Es wäre endlich an der Zeit die unsäglichen “Ausgehuniformen” mit dem Schnitt der Wehrmchtsuniform abzuschaffen. Es reicht eine vernünftige “Freizeitbekleidung”.

  3. Notrufprotokoll

    Solange noch flächendeckend Jäger90-Jacken getragen werden, und AGT ohne Überhosen arbeiten müssen, sollte sich BW über ganz andere Dinge als Freizeitkleidung Gedanken machen!

  4. Ich finde da nichts verwerfliches dran!

    Die Schutzkleidung trägt man im Einsatz und im Übungsdienst.
    Die Uniform trägt man zu besonderen Anlässen, als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit einer bestimmten Gemeinschaft.

    Den Dienstanzug, wie er nun hier zur Beschaffung ansteht, finde ich sehr gut!

    Das tragen bei uns auch die Landesbeamten der Feuerwehrschulen.
    Das ist modern, bequem und man ist auch noch als Feuerwehr erkennbar.

    Viel wichtiger würde ich es finden, einen gewissen Standard bundesweit, und nicht Länderweit zu finden.
    So könnte man doch die Anschaffungskosten senken, wenn alle Länder ein und dieselbe Dienstkleidung tragen würden.

    Bei der PSA sind wir schon auf dem besten Weg hin zur VILLA KUNTERBUNT!

  5. Stefan Beyer

    Interessant, dass jetzt der Verband die Uniformen kreiiert und der Bietigheimer Verbnasvorsitzende Wibel wohl schon pensioniert ist.

  6. Notrufprotokoll

    @bernd: Die Grundidee ist natürlich nichts verwerflich, allerdings wird das Geld woanders wesentlich dringender gebraucht, eben bei der Schutzkleidung.
    Die ist nämlich in großen Teilen BWs auf dem Stand der 90er, selbst für AGT!

  7. @Notrufprotokoll
    Wer ist denn für die Beschaffung/Unterhaltung ber der örtlichen Feuerwehr zuständig?
    Die Gemeinde/Stadt!
    Wenn sich die örtliche Feuerwehr nicht richtig verkaufen kann und für ihre Belange wirbt, wirds auch nix mit angemessener Bekleidung.

  8. Hubert Strobel

    Wann ist die richtige Zeit für was Neues?
    Es würde nie was neuses geben wenn wir immer auf alles und jeden
    warten würden.
    Für was Neues ist immer die richtige Zeit.
    Und Geld ? Für das was man will ist immer Geld da, oder?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: