Siemens modernisiert Leitstelle

München – Siemens IT Solutions and Services hat von der türkischen Stadt Izmir den Auftrag erhalten, eine neue Lösung für die Einsatzleitzentrale der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste zu realisieren: Diese umfasst die Lieferung der gesamten Hardware und Software für die Leitzentrale, die Implementierung eines Notfall-Management-Systems mit Videoüberwachung sowie die Integration aller Anwendungen, mit denen die verschiedenen Einsatzteams untereinander kommunizieren.

Siemens installiert zunächst ein Netz mit rund 1.000 Videokameras an den wichtigsten Straßenkreuzungen der Stadt. Damit ist die Einsatzleitzentrale in der Lage, in Notfall- und Krisensituationen schnell und zielgerichtet zu handeln. Das Auftragsvolumen beträgt rund elf Millionen Euro. Die Lösung soll ab August 2010 in Betrieb gehen und ist die erste ihrer Art in der Türkei.

Auch die Leitstelle in Dubai hat Siemens ausgerüstet. Foto: SiemensMit mehr als drei Millionen Einwohnern ist Izmir die drittgrößte Stadt der Türkei. „Wie viele andere Städte in derWelt steht auch Izmir in Fragen der Sicherheit vor enormen Herausforderungen. Mit der neuen Siemens-Lösung sind wir in der Lage, alle vorhandenen Ressourcen im Notfall optimal einzusetzen“, sagte Reşat Obuz, State High Roads 2nd Region Deputy Director und Director of Project Execution Board.

In der Einsatzleitzentrale von Izmir erfasst der Disponent die Informationen eines eingehenden Anrufes über definierte Parameter direkt im Notfall-Management-System und charakterisiert den Notfall. Gleichzeitig kann er die Videobilder des gemeldeten Standortes direkt auf Bildschirme in der Leitzentrale schalten, digitale Straßenkarten aufrufen und sich damit einen schnellen Überblick über die Situation verschaffen. Das System schlägt ihm dann automatisch die notwendigen Ressourcen vor: Welche Fahrzeuge werden mit welcher Ausrüstung gebraucht. Wie viele Rettungskräfte sind notwendig. Wie schnell können sie vor Ort sein. Der Disponent kann den vom System unterbreiteten Vorschlag bestätigen oder nach Bedarf verändern und die notwendigen Hilfsmaßnahmen einleiten.

Das Notfall-Management-System alarmiert über Textmitteilungen via GPRS oder Funk alle Einsatzteams. Vom Eingang des Anrufs bis zum Abschluss des Einsatzes wird der Vorgang durchgehend dokumentiert. Die Daten werden im Qualitätsmanagement hinterlegt und liefern aussagekräftige Statistiken, um die Effizienz von Notfalleinsätzen weiter zu steigern.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: