Zahl der Verkehrstoten sinkt deutlich

Wiesbaden/München – Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird im Jahr 2012 auf den zweitniedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950 sinken. Nach Einschätzung des ADAC wird die Zahl für 2012 voraussichtlich bei 3.760 liegen. Gegenüber dem Vorjahr, als 4.009 Menschen tödlich verunglückten, ist dies ein Minus von 6,2 Prozent. Der bislang niedrigste Wert wurde 2010 erreicht. Damals starben 3.648 Menschen bei einem Verkehrsunfall.

Eine der Ursachen für die positive Entwicklung sieht der ADAC in den unterschiedlichen Witterungsbedingungen der Jahre 2011 und 2012. So hatten im Vorjahr ein milder Winter sowie insgesamt warme und schöne Frühlings- und Sommermonate zu einem Anstieg der Verkehrstotenzahl geführt. Während 2011 aufgrund des schönen Frühlings etwa die Motorradfahrer besonders früh in die Saison gestartet waren und es allein dadurch zu einer Zunahme der Verkehrstotenzahl kam, ist laut ADAC für 2012 mit einem klaren Rückgang der getöteten Biker zu rechnen.

Rückläufig ist laut ADAC Prognose auch die Zahl der bei Verkehrsunfällen verunglückten Menschen. Hier ist mit einem Rückgang von 1,1 Prozent auf voraussichtlich 392.000 zu rechnen. Auch bei den Unfällen mit Personenschäden verzeichnet der Club einen Rückgang von 1,1 Prozent auf 303.000. Die Gesamtzahl aller polizeilich erfassten Unfälle wird indes steigen und zwar um 1,2 Prozent auf 2,39 Millionen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Den Eindruck kann ich nicht bestätigen. Hier 5 Verkehrstote dieses Jahr. So viele wie sonst in viell. 10-15 Jahren… :-/

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ist ja auch nicht so das die Verkehrstoten gleichmäßig im Land verteilt sind 😀

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Nur leider ist trotz alledem jeder einzelne einer zu viel .

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: