Xaver kommt – Orkan und Sturmflut erwartet

Offenbach (HE) – Für Donnerstag wird nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes ein Sturmtief mit dem Namen Xaver und Orkanstärke erwartet. Die Küstengebiete an der Nordsee müssen gleichzeitig mit einer Sturmflut rechnen. Dem Sturm folgen Gewitter, Schnee und Graupel.

Ab Donnerstagfrüh nimmt der Wind deutlich zu und soll zum Abend seine Höchstwerte erreichen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach erwartet an der Nordseeküste Orkanböen. Andere Wetterdienste sagen auf der Nordsee vor Borkum Geschwindigkeiten um 42 Metern pro Sekunde vorher. Das entspricht über 150km/h.

Der NLWKN (Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) mit seiner Betriebsstelle in Norden (Kreis Aurich) rechnet im Moment für Donnerstagmittag und der Nacht zu Freitag mit  Wasserständen von bis zu zwei Metern über dem mittleren Hochwasser. Somit besteht Überflutungsgefahr für Strände, Hafenanlagen und Deichvorländer. Der Nordwestwind wird das Meer in die Deutsche Bucht drücken und aufstauen. Der Standort Norden des NLWKN war beim letzten Orkan im Oktober selber betroffen. Zwei große Bäume waren damals auf dem Grundstück entwurzelt worden und auf ein benachbartes Einfamilienhaus gekippt. Feuerwehr und THW waren dort stundenlang im Einsatz.

Die Offenbacher Meteorologen gehen auch davon aus, dass der Sturm an der Küste auch noch am Freitag anhalten wird. In der Nacht zu Freitag zieht dann Schnee und Graupel aus nördlicher Richtung über das Land. Durch das daraus resultierende Temperaturgefälle sind kurze Gewitter möglich. Im Harz wird die Schneefallgrenze auf 600 Metern sinken. (Foto: Thomas Weege)

Orkan "Christian" ließ Ende Oktober zwei Bäume auf dem Gelände des NLWKN in Norden auf ein Haus stürzen. Nun droht ein neuer Orkan. Außerdem warnt die Behörde vor einer Sturmflut. (Foto: Thomas Weege)
Orkan “Christian” ließ Ende Oktober zwei Bäume auf dem Gelände des NLWKN in Norden auf ein Haus stürzen. Nun droht ein neuer Orkan. Außerdem warnt die Behörde vor einer Sturmflut. Foto: Thomas Weege

 

Ähnlicher Artikel zu dem Thema:

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ne dann mal wieder Kettensägen geschärft und Gummistiefel geputzt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Toll, gerade ist meine Scheune wieder ins Lot geschoben, geht der Mist schon wieder los…
    Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie befürchtet.
    Zumindest die Windrichtung ist “günstig”…

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Immer ruhig bleiben. Es ist noch garnicht sicher ob der uns überhaupt trifft. Erstmal ruhig bleiben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Sachen liegen immer bereit . Grundstück vorbereitet . Komm ruhig wir warten .

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Ich wünsche allen das es nicht so schlimm wie angekündigt wird.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Dann wollen wir hoffen, dass der Sturm nicht so viel Schäden anrichtet, wie der letzte Orkan Christian.

    Liebe Kameradinnen und Kameraden, egal ob nun in roten oder blauen Fahrzeugen. Sollte der Sturm doch zu Einsätzen führen, kommt bitte alle heil und gesund von den Einsätzen zurück!!!!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: