Wieder Feuer auf Fährschiff

Oslo / Kopenhagen – Am frühen Mittwochmorgen kam es an Bord des Fährschiffs “Pearl of Scandinavia” zu einem Feuer. Der Brand brach auf dem Autodeck aus. Das Passagierschiff war auf dem Weg von Oslo nach Kopenhagen.

Um 6 Uhr weckte der Brandalarm die etwa 500 Passagiere. Jedoch brach keine Panik aus. Mitreisende berichteten in den norwegischen Medien, dass die Besatzung besonnen gehandelt habe und die Passagiere sich ruhig verhalten hätten. Sie versammelten sich in den Bordrestaurants.

Pearl of Scandinavia im Hafen von Oslo. Foto: DFDS SeawaysZahlreiche Seenotrettungskreuzer und Hubschrauber machten sich auf den Weg zum Standort der “Pearl of Scandinavia” – nördlich der Einfahrt in die Meeresenge Öresund zwischen Schweden und Dänemark – um eine Evakuierung zu gewährleisten. Diese war nicht notwendig. Das Feuer konnte nach zweieinhalb Stunden gelöscht werden. Nach Aussage von Gert Jakobsen, Sprecher der Reederei DFDS Seaways, sei niemand an Bord verletzt worden. Das Passagierschiff setzte seine Fahrt nach Kopenhagen mit eigener Maschinenkraft fort. (Foto: DFDS Seaways)

Bitter für die Reederei – das ist der zweite Brand auf einem Schiff ihrer Flotte innerhalb weniger Wochen. Auf der “Lisco Gloria” war nördlich der Insel Fehmarn ist am 11. Oktober ein Feuer ausgebrochen. Die 236 Passagiere mussten evakuiert werden, 28 Menschen erlitten Verletzungen, das Fährschiff brannte aus.

Hinterlasse einen Kommentar