Wetterdienst warnt vor Schnee-Unwetter

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einem Unwetter durch starken Schneefall und Schneeverwehungen. Besonders betroffen: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Ost-Bayern. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee und Sturmböen bis zu 90 km/h können den Schnee zu Verwehungen auftürmen und so Verkehrswege unpassierbar machen.

Am Donnerstagvormittag soll der Schnee zwar in diesen Gebieten nachlassen, doch auch in anderen Teilen Deutschlands dürfte es zu Behinderungen durch Neuschnee kommen. So erwarten die Meterologen am Donnerstag auch in weiteren Landesteilen mögliche Schneeverwehungen. Auch der private Wetterdienst Meteomedia hat in seiner Unwetterzentrale Teile der neuen Bundesländer auf die Warnstufe “Rot” gesetzt.

Bereits am Dienstag und Mittwoch hatte starker Schneefall zu Einschränkungen im öffentlichen Leben in Schleswig-Holstein geführt. Teilweise mussten Verkehrsbetriebe ihre Arbeit einstellen, sogar die Autobahn 1 wurde gesperrt. Feuerwehr und THW kamen zum Einsatz, um festsitzende Autofahrer mit Decken und warmen Getränken zu versorgen. In Pönitz musste das Technische Hilfswerk 29 Grundschulkinder nach Hause zu ihren Familien fahren – sie saßen nach den Starkschneefällen in ihrer Schule fest.

Schnee-Chaos am Dienstag in Schleswig-Holstein: Teilweise mussten Straßen gesperrt werden. Foto: Presse-Nord / Langer
++++++++++ BILDNACHWEIS / FOTOS: PRESSE-NORD / Langer (PRESSE-NORD / Langer) ++++++++++
Schnee-Chaos am Dienstag in Schleswig-Holstein: Teilweise mussten Straßen gesperrt werden, der Verkehr kam örtlich zum Erliegen. Foto: Presse-Nord / Langer
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: