Wetterdienst erwartet Schnee-Unwetter

Offenbach – Während gestern noch die Wetterlage so aussah, als müsste Deutschland nicht vor einem Schnee-Unwetter fürchten, hat sich die Lage nun dramatisch verändert. Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstag Unwetter-Vorwarninformationen für Mittel- und Ostdeutschland herausgegeben. Die Meteorologen erwarten teils massive Schneeverwehungen. Unfälle und Behinderungen wären vorprogrammiert, auch Stromausfälle sind im Osten regional denkbar, wenn Freileitungen von Nassschneefall und gefrierenden Regen erfasst werden.

Schnee. Foto: Michael KlöpperDie Vorwarninformationen sind gültig für Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Teile von Berlin und Brandenburg und Südniedersachsen (Stand: Donnerstag, 12.30 Uhr). In diesen Bereichen – vor allem in den Mittelgebirgen) werden die stärksten Schneefälle erwartet. (in der Südosthälfte sind bis Montag rund 20-30 Zentimeter im Bereich des Möglichen). Doch auch in anderen Landesteilen wird kräftig Schnee fallen – ab Freitag mehr im Süden und Osten, am Samstag auch im Norden – und ein kräftiger Wind wehen. Verwehungen sind auch hier möglich. Vor allem auch deshalb, weil der auch bereits gefallene Schnee durch schwere oder möglicherweise im Küstenbereich sogar orkanartige Sturmböen aufgewirbelt werden kann.  Am Sonntag könnte sich die Lage im Nordosten fortsetzen. Die genauen Warninformationen und ggf. Unwetter-Warnungen sind beim Deutschen Wetterdienst nachzulesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: