Wer will ins Waldbrandcamp nach Griechenland?

Rizomata (Griechenland) – Auch im Sommer 2010 soll es wieder stattfinden, das Waldbrandcamp der E.S.E.P.A. im griechischen Rizomata. Bereits zum neunten Mal lädt die “Körperschaft der Griechischen freiwilligen Feuerwehr und Aufforstung” Kameraden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, an dem Camp teilzunehmen. Bei Bedarf kommen die Kräfte bei der Waldbrandbekämpfung zum Einsatz. Ansonsten stehen Ausbildung, Patrouillen sowie Reparaturen und Umbauten an Fahrzeugen und Gerätschaften auf dem Dienstplan.

E.S.E.P.A.-LogoEs ist nach wie vor ein kleines Abenteuer: Die freiwilligen Feuerwehren in Griechenland sind – aus deutscher Sicht – nicht ausreichend entwickelt, Berufsfeuerwehren gibt es nicht flächendeckend. Die E.S.E.P.A. baut das Netz der ehrenamtlichen Wehren nach deutschem Vorbild stetig aus und zieht in dem Camp Reserven für die problematische Sommersaison zusammen. Alte Fahrzeuge, improvisierte Technik und griechische Mentalität treffen hier aufeinander, das Feuerwehr-Magazin hat bereits mehrfach ausführlich über das Camp berichtet.

Wer mal dabei sein möchte, hat jetzt die Gelegenheit, sich anzumelden. Für die Teilnahme an einer 14-tägigen Wachschicht wird eine Gebühr von 300 Euro fällig, auch der Flug muss der oder die Teilnehmer/in selbst bezahlen. Im Gegenzug sorgt die E.S.E.P.A. für Verpflegung, Unterkunft, Flughafentransfer und Unterrichtsmaterial. Sechs Anreisetermine stehen zur Auswahl, wobei die Plätze mitunter schnell belegt sind.

Alle nötigen Informationen rund um das Camp sind (in deutscher Sprache) im Internet unter www.esepa.net zu finden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: