Was leistet der anlagentechnische Brandschutz?

Furtwangen (BW) – Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) e.V will in Erfahrung bringen, welchen Beitrag anlagentechnische Maßnahmen bei der Reduzierung der Brandschäden leisten. Bislang gibt es hierzu keine bundesweiten statistischen Werte. Durch das Projekt “Brandschadenstatistik” soll der Brandschutz in Deutschland weiter verbessert werden.

Das Referat 14 „Brandschutzanlagen“ der vfdb hat das Projekt ins Leben gerufen. Hierfür wurde eine Datenbank an der Hochschule Furtwangen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eingerichtet. In diese Datenbank sollen die Einsatzerfahrungen der deutschen Feuerwehren einfließen, um Rückschlüsse auf die Wirksamkeit des anlagentechnischen Brandschutzes – wie beispielsweise Brandmeldeanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen oder Löschanlagen – ziehen zu können.

Mit Beendigung eines Pilotprojekts ist nun die Hauptphase des Projekts gestartet. An der „Brandschadenstatistik“ können sich freiwillige Feuerwehren sowie Berufs- und Werkfeuerwehren beteiligen. Hierzu muss ein einheitlicher Erfassungsbogen mit festgelegten Abfragekriterien ausgefüllt werden. Durch die anonymisierte Erfassung ist sichergestellt, dass keine Rückschlüsse auf Personen oder Adressen der einzelnen Einsätze erfolgen können.

Weitere Informationen und der Erfassungsbogen finden sich auf der Internetseite des vfdb-Referats 14.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: