Wärmebildkamera „EagleTM 320“

Karlsruhe (BW) – Auf der „A+A“-Messe präsentiert die Firma Leopold Siegrist die neue Wärmebildkamera „Eagle 320“ von Scott. Die Kamera ist mit einem Sensor aus amorphem Silizium (a-Si) ausgestattet. Ihr 10,6 Zentimeter großer Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Per Zoom-Funktion lässt sich das Bild ein-, zwei- oder vierfach vergrößern. Mit dem dynamischen 600-Grad-Celsius-Bereich können auch Personen erkannt werden, die in der Nähe von oder sogar hinter Flammen stehen.

Wärmebildkamera "Eagle 320" von Scott. Foto: Leopold SiegristDie „Eagle 320“ zeigt ständig die maximale Temperatur im Scanbereich an. Mit dem Höchsttemperatur-Indikator lässt sich die Temperatur des heißesten Objektes innerhalb des Erfassungsbereichs auf dem Bildschirm sichtbar machen – sowohl digital als auch in Form eines Balkendiagramms.

Abhängig von der Höhe der Temperatur (von 93 bis über 425 Grad Celsius) werden die Objekte in den Farben Gelb, Orange und Rot dargestellt. Die Hot-Spot-Messung zeigt Hintergrundtemperaturen, die über dem Mittel liegen. Damit wird die Lokalisierung heißer Stellen (Hot Spots) erleichtert.

Zur besseren Handhabung in aufrechter, gebeugter oder liegender Position besitzt die „Eagle 320“ einen Griff mit drei Einrastpositionen. Selbst bei Dunkelheit und mit Handschuhen soll sich die Kamera über zwei beleuchtete Tasten leicht bedienen lassen. Die Betriebszeit des Akkus (Nickel-Metallhydrid, 9 Volt) beträgt mehr als 4,5 Stunden. Laut Siegrist hält das Gehäuse der Kamera einem Falltest aus zwei Metern Höhe stand. Als Sonderzubehör sind Tragekoffer und Empfängereinheiten mit Antennen lieferbar. Preis: zirka 8.000 Euro.

Weitere Informationen: www.siegrist.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: