TV-Tipp: Die lange Nacht der Katastrophen

Bremen – Am Samstag zeigt VOX um 20.15 Uhr den Dokumentarfilm „Der Tsunami – als das Paradies verschwand“. Im Anschluss um 0.15 Uhr präsentiert Spiegel TV auf dem gleichen Sender eine Dokumentation zu Natur-Katastrophen  – zum Beispiel durch Mega-Blitze und Monster-Beben.

Der 240-minütige Tsunami-Film hebt sich vom typischen Samstag-Abend-Programm ab. Am zweiten Weihnachtstag vor fünf Jahren kam es zu einem Seebeben vor der Insel Sumatra (im Indischen Ozean). Der daraus entstandene Tsunami kostete über 230.000 Menschen in acht asiatischen Ländern ihr Leben. Der Dokumentarfilm zeigt die Schicksale dreier Familien, die dort während ihres Urlaubes in Lebensgefahr geraten waren oder sogar Familienmitglieder verloren haben. Einige Amateuraufnahmen der Katastrophe und wissenschaftliche Erklärungsversuche komplettieren den Rückblick.

Die Tsunami-Welle. Foto: vox
Eine Aufnahme aus einem Amateurfilm zeigt eine Tsunami-Welle. Foto: vox

Die anschließende Dokumentation befasst sich in 285 Minuten mit den „Urkräften der Erde“. Über den Wolken entstehen Blitze, die fast tausendmal größer und stärker sind als die gewöhnlichen Entladungen am Himmel. Forscher versuchen die Frage zu beantworten, ob diese Mega-Blitze auch für zahlreiche Flugzeugabstürze verantwortlich sein könnten.

Und wann kommt das Jahrhundert-Beben im US-Bundesstaat Kalifornien? Nach Warnungen von Forschern ist die Katastrophe längst überfällig. Unmittelbar davon bedroht wäre die Vier-Millionen-Einwohner-Metropole Los Angeles.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: