Sekundenschlaf führt zu schwerer Karambolage

Wolfsburg (NI) – Eine getötete, fünf schwer und zwei leicht verletzte Personen sowie ein Gesamtschaden von rund 40.000 Euro sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag auf der Kreisstraße 114 bei Wolfsburg ereignete.

Es war gegen 12.30 Uhr, als bei der Polizei in Wolfsburg der erste Notruf einging.Vor Ort bot sich den Helfern von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr ein Bild der Verwüstung. Nach Aussagen von Zeugen und Beteiligten befuhr ein Audi die K 114 aus Wolfsburg kommend in Richtung Gifhorn. Kurz vor der Ortschaft Ilkerbruch geriet der Fahrer – laut Polizei vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf – in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn.

Hier touchierte er zunächst einen entgegenkommenden Skoda Fabia, anschließend einen Skoda Oktavia und prallte anschließend nahezu ungebremst frontal mit einem Golf zusammen. In dem Golf saßen insgesamt fünf Personen unter ihnen zwei Kleinkinder. Die Beifahrerin im Golf zog sich bei dem Zusammenprall tödliche Verletzungen zu. Der Fahrer des Golf wurde lebensgefährlich verletzt. Die beiden Kleinkinder und ihre Mutter, die auf dem Rücksitz des Golf gesessen hatten, erlitten schwere Verletzungen. Auch der Unfallverursacher und der Skoda-Fahrer mussten schwer verletzt in Kliniken eingeliefert werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: