Schwerte sucht hauptamtliche Feuerwehrleute

Schwerte (NW) – Bei der Stadt Schwerte (Kreis Unna) werden zum 1. April 2011 Brandmeisteranwärterinnen und Brandmeisteranwärter für die Hauptamtliche Wache der freiwilligen Feuerwehr gesucht. Die Ausbildung dauert 18 Monate und wird bei einer benachbarten Berufsfeuerwehr durchgeführt.

Die 48.000-Einwohner-Stadt liegt südöstlich von Dortmund. Neben der Hauptamtlichen Wache (39 Mitarbeiter) sorgen sechs Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr für Sicherheit in dem rund 56 Quadratkilometer großen Stadtgebiet. Die Hauptamtlichen besetzen zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und eine Drehleiter.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Einstellung erfüllt sein: ein mindestens guter Hauptschulabschluss, deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates, Höchstalter bei Ausbildungsbeginn 38 Jahre, eine abgeschlossene Ausbildung in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Handwerk oder eine entsprechend förderliche Ausbildung, Fahrerlaubnis der Klasse C1, Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst nach amtsärztlichen Gutachten, körperliche Leistungsfähigkeit.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 21. Januar 2011 bei der Stadt Schwerte, Verwaltungsservice/Personal, Rathausstr. 31, 58239 Schwerte entgegen genommen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

4 Kommentare zu “Schwerte sucht hauptamtliche Feuerwehrleute”
  1. Martin Horn

    Warum leistet sich eine 48.000-Einwohner-Stadt eine Hauptamtliche Wache? Ist da irgendwie ein besonderes Gefahrenpotential?

  2. Hallo Martin,

    in dem Text steht doch das es eine Freiwillige Feuerwehr mit Hauptamtlichen Kräften ist.
    Ich komme auch aus einer Gemeinde, mit dieser Form von Wehr. Bei uns ist es so, dass der Brandschutzbedarfsplan eine Hauptamtliche Besetzung vorsieht, da sonst der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Tagsüber können mitlerweile immer weniger Kameraden den Arbeitsplatz verlassen oder Arbeiten in einer anderen Stadt. Daher haben wir Hauptamtliche Kräfte bei den Freiwilligen.

  3. Hallo Martin,

    in NRW ist es gesetzlich vorgeschrieben ab einer gewissen Einwohnerzahl eine HAW einzurichten, andernfalls muss durch die Bezirksregierung eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden. Und zum Gefahrenpotential in Schwerte nur soviel. Die FF Schwerte betreut u.a. einen großen Abschitt auf den Autobahnen A 1 und A 45 inklusive des Westhofener Kreuzes. Und ich denke zur Verkehrsdichte in NRW muss man nicht viel sagen 😉

  4. In NRW muss in der Regel ab einer Einwohnerzahl von 25.000 eine hauptamtliche Wache der Freiwilligen Feuerwehren vorhanden sein. Dies ist auch gerechtfertigt: Zum einen wird in der Regel auch der Rettungsdienst mit abgewickelt, zum anderen haben wir sehr viele Ballungsräume mit den bekannten Problemen.(tagsüber wenig Personal und eine relativ hohe Einsatzdichte)

Hinterlasse einen Kommentar