Schweren Unfall im Rückspiegel beobachtet

Todendorf (SH) – Ein Verkehrsunfall, der beinahe unentdeckt geblieben wäre: Auf der schwach befahrenen B404 bei Todendorf beobachtete ein Pkw-Fahrer heute Nacht gegen kurz nach 2 Uhr im Rückspiegel, wie ein Opel Astra Kombi des Bundeswehr-Fuhrparks von der Straße abkam. Die Feuerwehr konnte das schwer verletzte Unfallopfer aus dem Fahrzeug retten.

Nach einem Unfall auf der B404 bei Todendorf befreit die Feuerwehr den Fahrer eines Opel Astra Caravan. Foto: Arne MundtDer 41-jährige Opel-Fahrer war von Schwarzenbek kommend in Richtung Kiel unterwegs gewesen. Kurz vor dem Autobahnkreuz Bargteheide prallte sein Pkw gegen einen Baum, überschlug sich und schleuderte von einer Brücke herunter auf eine Seitenstraße.

„Der Mann hatte Glück, dass jemand den Unfall beobachtet hat“, so Feuerwehr-Einsatzleiter Marc Strangmeyer. „Von der Bundesstraße aus hätte keiner das liegengebliebene Unfallfahrzeug gesehen.“ Feuerwehrleute aus Todendorf und Sprenge trennten mit hydraulischem Rettungsgerät Türen und Dach vom Fahrzeug ab. Nach rund einer Stunde konnten sie den 41-Jährigen an den Rettungsdienst übergeben.

Da nicht klar war, ob sich noch eine weitere Person im Opel befunden hat, suchten Einsatzkräfte die Unfallstelle großräumig ab. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer der einzige Insasse gewesen sein muss. Warum das Fahrzeug von der Fahrbahn abkam, ist nach Angaben der Polizei noch nicht geklärt. Wegen dichten Nebels sollen zum Zeitpunkt des Unfalls Sichtweiten unter 50 Meter geherrscht haben. (Foto: Arne Mundt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: