Schule Koblenz gewinnt Publikumspreis

Koblenz/Berlin – Das Projekt „SAFER – Simulation in der Ausbildung für Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz“ der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) hat den Publikumspreis beim diesjährigen eGovernment-Wettbewerb gewonnen. Der renommierte Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière steht, wird von den Unternehmen Cisco und Bearing Point veranstaltet. Ziel ist es, die Verwaltungstransformation sowie den Einsatz innovativer Technologien in der öffentlichen Verwaltung zu fördern. Safer ermöglicht ein virtuelles Katastropheneinsatztraining, bei dem realitätsnah Entscheidungskompetenz, Organisationsfähigkeiten und Orientierung vor Ort geübt werden kann.

Die Sieger des 10. eGovernment-Wettbewerbs. Foto: LFKSZur Wahl bei der zehnten Auflage des eGovernment-Wettbewerbs standen 16 innovative Einreichungen aus der öffentlichen Verwaltung aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Der Sieger des Publikumspreises wurde per Onlineabstimmung ermittelt. Mehr als 5.000 Internetbenutzer beteiligte sich. Die 3D-Simulationssoftware SAFER erhielt die meisten Stimmen. 

Auf dem bundesweiten Ministerialkongress in Berlin nahmen Schulleiter Hanno Ritterbusch sowie Projektleiter Carl-Werner Schmidt den Preis entgegen. Beide sind stolz auf die Auszeichnung. „Es wird immer schwieriger, Schulungen und Großübungen zu organisieren. Freistellungen für solche Ehrenamtstätigkeiten vergeben die Arbeitgeber sehr restriktiv. Mit unseren Web-basierten Kompaktkursen können wir die Ausfallzeiten deutlich begrenzen”, erklärt Schulleiter Ritterbusch. Wie wichtig solche Weiterbildung sei, habe auch das Unglück auf der Love-Parade in Duisburg gezeigt. In Krisensituationen müsse schnelles Entscheiden und Handeln sicher antrainiert sein. Mit SAFER ist es erstmals möglich, Rettungseinsätze virtuell und ortsunabhängig zu trainieren. Der Vorteil: Kosten und Vorbereitungsaufwand fallen gegenüber realen Großübungen deutlich geringer aus. Zudem kann das Training problemlos ausgewertet und ohne Unfallrisiko wiederholt werden.

Der für IT-Steuerung und Koordination im Land Rheinland-Pfalz zuständige Ministerialdirektor Jürgen Häfner vom Ministerium des Innern und für Sport sieht den dialogorientierten und auf Lösungen hin fokussierten Ansatz als Schlüssel für viele erfolgreiche IT-Vorhaben im Land. Nicht ohne Grund sei Rheinland-Pfalz das dritte Jahr in Folge unter den Preisträgern des eGovernment-Wettbewerbs: „Unser Jahresmotto ‚Gemeinsam die digitale Welt gestalten‘ drückt die Zielsetzung aus. Pragmatismus steht im Vordergrund bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen. Angesichts von begrenzten Haushaltsmitteln ist die Informationstechnologie ein unverzichtbares Werkzeug.“

Die Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFKS) bildet jährlich über 6000 ehrenamtliche Organisationsangehörige aus. Dabei steht die Ausbildung der Führungskräfte im Vordergrund. Bereits seit 2004 werden an der LFKS virtuelle Planübungen eingesetzt. Mit dem Projekt SAFER entwickelt die LFKS eine im Rahmen eines EU-Projekts erstellte Software weiter.

SAFER ermöglicht eine computergestützte Simulation mit den Zielen der realistischen Abarbeitung von Großschadenslagen mit bis zu 500 Verletzten unter Beachtung realistischer Zeit- und Ressourcenansätze sowie der Überprüfung verschiedener Taktikvarianten. Hierzu werden zwei computergestützte Simulationsprogramme und eine dynamisch arbeitende Verletztendatenbank miteinander verknüpft. Dies ermöglicht sowohl die realitätsnahe Erkundung der Einsatzstelle in einer virtuellen 3D-Umgebung als auch eine Übersichtsansicht.

Medizinisch fachliche Beratung und Unterstützung wird in dem Projekt von der Universitätsmedizin Mainz und dem Bundeswehrzentralkrankenhaus der Bundeswehr in Koblenz beigesteuert. Die LFKS ist die erste Einrichtung in Deutschland, die über derart weitreichende Möglichkeiten verfügt.

“Im zehnten Jahr des eGovernment-Wettbewerbs zeigt sich, wie stark die Verwaltungstransformation vorangeschritten ist. Zahlreiche Modernisierungsprojekte werden bereits seit Jahren vorangetrieben – einige Gewinner gehören zu den ersten, die IT-Strategien oder Online-Verfahren integriert und kontinuierlich ausgebaut haben”, so Wilfried Erber, Mitglied der Geschäftsführung von BearingPoint.

“Es ist klar erkennbar, dass die Verwaltungen bei der behördenübergreifenden Zusammenarbeit, vor allem in den vergangenen Jahren, große Fortschritte machen. Die Vielzahl innovativer eGovernment-Lösungen verdeutlicht diese positive Entwicklung”, so Thomas Mierschke, Managing Director Öffentliche Hand bei Cisco Deutschland.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: