Schock: Brandstifter waren Kameraden

Bremen – Das ist der Alptraum für eine Feuerwehr: Brandstifter in den eigenen Reihen. Die beiden 20- und 24-Jährigen Bremer, die in diesem Sommer für zahlreiche Brandlegungen in Bremen und in den Landkreisen Verden und Osterholz verantwortlich zeichneten, waren freiwillige Feuerwehrleute in der Hansestadt.

„Wir sind sehr betroffen und empört über die Taten der beiden Kameraden”, wird Bremens Leitender Branddirektor Karl-Heinz Knorr in einer Tageszeitung zitiert. „Wir haben sie sofort vom Dienst suspendiert.“

Die beiden Feuerwehrleute haben in den Vernehmungen mittlerweile 22 Brandlegungen gestanden. Sie wurden am vergangenen Donnerstag festgenommen. Feuerwehrmagazin.de berichtete!

Ein Kommentar zu “Schock: Brandstifter waren Kameraden”
  1. Markus Bornemann

    Hallo hier ist wieder der Ottersberger.
    Also wir haben uns erst beim letzten Dienstabend darüber unterhalten und ich sagte noch na wenigstens sind es diesmal keine Kameraden!
    Und nun?
    Es gibt immer wieder Leute die lernen es nie ( auch Feuerwehrkameraden) und es nimmt erschreckende Ausmaße an die wissen die gar nicht wie sehr die dem Ansehen der Feueerwehr damit Schaden,was haben die davon,was gibt denen das?
    Naja wer weiß vieleict hören die gerne ihre Pieper Alarmschlagen oder die Sirenen heulen und sind dann richtig wichtig in ihrem Bekanntenkreis und wollen vor Ort die Helden spielen um danach zuhause prahlen zu können also die verfolgen nicht das eine Ziel anderen in Not geratenen Menschen zu helfen die verbreiten selber Not.
    Naja sei es drumm jetzt werden sie hoffentlich ihrer gerechten Strafe zugeführt und nie wieder in einer Feuerwehr tätig sein trotzdem wünsche ich den ehemaligen Kameraden alles erdenklich gute und das sie ihre Taten wenigstens bereuhen also ein schlechtes Gewissen müßte schon drin und Mitleid mit den Geschädigten sein so abgebrüht kann wohl doch keiner sein auch ein Feuerwehrmann nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: