Rauchmelder für ein ganzes Dorf

Meßstetten (BW) – Die Idee ihrer Feuerwehr hat rund 1.000 Einwohnern des Dorfes Heinstetten (Zollernalbkreis) deutlich mehr Sicherheit verschafft. Die Einsatzkräfte hatten sich bei einem Wettbewerb einer örtlichen Bank beteiligt – und konnten so dafür sorgen, dass jeder Haushalt des Ortes einen Rauchmelder erhält.

Anlass der Aktion war das 175. Jubiläum der Sparkasse Zollernalb. Unter dem Motto “Ohne Sparkasse fehlt was?” versprach das Kreditinstitut 175 Projekte zu unterstützen, die der Region zu Gute kommen. In verschiedenen Kategorien konnten Vorschläge eingereicht werden, eine Jury wählte die Gewinner-Projekte aus. Dazu gehörte auch die Feuerwehrabteilung Heinstetten mit ihrem Vorschlag “Rauchmelder retten Leben” in der Kategorie “Freizeit und Ehrenamt”.

In ihrem Vorschlag hatte die Feuerwehr den Kauf von etwa 500 Rauchmeldern für einen Stückpreis von rund fünf Euro vorgeschlagen. Mehr noch – sie schlug vor, dass die 35 aktiven Einsatzkräfte die Melder an Wochenenden persönlich an die Bevölkerung überreichen, verbunden mit guten Tipps. Bei behinderten oder älteren Bewohnern boten die Feuerwehrleute sogar Hilfe bei der Montage an. “Auf die Nachfrage, warum solch ein Projekt eingereicht wurde, kam die Antwort: Der Schutz der Bürger liegt unserer Feuerwehr am Herzen, und wir versuchen diesen Schutz weiter auszubauen”, teilte Abteilungskommandant Jürgen Marienfeld mit.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: