Ratingen setzt auf neue Schutzkleidung

Ratingen (NW) – Neue Einsatzbekleidung bei der Feuerwehr Ratingen: Die Einsatzkräfte rücken künftig in sandfarbener und nicht mehr in blauer Einsatzbekleidung aus. Nach und nach sollen alle Berufs- und freiwilligen Feuerwehren mit dem Nomex-Outfit ausgestattet werden.

Neue Einsatzbekleidung bei der Feuerwehr Ratingen: Fire Breaker X-treme von Texport. Foto: Feuerwehr RatingenZwei Jahre intensiver Arbeit seien der Neubeschaffung vorausgegangen, teilte die Feuerwehr mit. Die Beschaffung sei notwendig, da die Tragezeit der bislang eingesetzten Brandschutzkleidung begrenzt ist und entsprechender Ersatz gestellt werden muss.

Bei dem neuen Produkt “Fire Breaker X-treme” der österreichischen Firma Texport, das auf der Interschutz vorgestellt werden soll, handelt es sich um eine Schutzkleidung insbesondere für Brandeinsätze. Die Kleidung ist nach der Herstellungsrichtlinie EN 469 gefertigt und schützt den Träger bei einer kurzeitigen Vollbeflammung vor Verbrennungen. “Dank dieser Bekleidung wird mehr Feuchtigkeit nach außen transportiert, das Material atmet besser”, erklärte Feuerwehrsprecher Jan Neumann gegenüber dem Feuerwehr-Magazin. Das sei wichtig, um den Träger besser zu schützen. “Die meisten Verletzungen im Innenangriff sind Verbrühungen oder ein Hitzestau”, so Neumann.

Die Kleidung soll sich durch einen sehr hohen Tragekomfort und eine funktionale Ausstattung auszeichnen, teilte die Feuerwehr außerdem mit. Die Bekleidung ist zukünftig sandfarben, statt dunkelblau. Damit sollen die Träger besser wahrgenommen, Verschmutzungen früher sichtbar und das Sonnenlicht weniger absorbiert werden.

In diesem Jahr werden die Berufsfeuerwehr und der Standort Breitscheid ausgerüstet. Im kommenden Jahr folgen dann die noch fehlenden Standorte.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: