Noteingang freihalten

Nürnberg (BY)  – “NOTEINGANG” prangt auf dem großen Aufkleber an der Tür eines Friseurladens im Nürnberger Vorort  Großgründlach. Was auf den ersten Blick wie ein Schreibfehler wirkt, ist jedoch durchaus ernst gemeint. Hinter dem “Noteingang” verbirgt sich eine Aktion, die bereits 1998 in Bernau in Brandenburg gegründet worden ist. Und zwar als Reaktion auf rechtsradikale Übergriffe auf zwei ausländische Mitbürger.

Hinter dem "Noteingang" bei Friseurmeister und Gruppenführer Norbert Krehan finden Hilfesuchende eine Anlaufstelle. Foto: Alexander Müller2000 erlangte der “Noteingang” durch die Verleihung des Aachener Friedenspreises bundesweite Anerkennung.  Durch eine Aktion von Zeitungen und Radiosendern in Nürnberg wurde Norbert Krehan auf den “Noteingang” aufmerksam. Krehan betreibt  in der Hauptstraße des Nürnberger Vorortes Großgründlach seinen Friseursalon. Für den engagierten Gruppenführer der örtlichen freiwilligen Feuerwehr stand sofort fest: “Mein Laden macht hier auch mit.”

Auch wenn der “Noteingang” in erster Linie als Schutz und Hilfe für die Opfer von kriminellen Delikten gedacht ist, sieht Krehan noch mehr hinter dem Aufkleber auf seiner Tür.  „Mir ist wichtig, dass ganz klar das Signal zu erkennen ist, dass bei mir jeder im Notfall Hilfe bekommen kann“, sagt Krehan.  „Und zwar gleichgültig, ob ein Mitbürger Schutz vor einem Gewalttäter sucht, eine Anlaufstelle bei einem Notfall braucht, ein Notruf abgesetzt werden muss oder vielleicht sogar lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen nötigt sind.” Weitere Informationen sind auf der Internetseite  der Aktion zu finden: www.aktion-noteingang-nuernberg.de

(Text und Fotos: Alexander Müller)

Ein Kommentar zu “Noteingang freihalten”
  1. David

    Tolle Idee!

    Das Druck ich mir gleich aus, und hänge es dan auf.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: