Neue Schutzhandschuhe

Bremen – „Fire Scout“ heißt ein neuer Feuerwehrschutzhandschuh der Marke LBK. Er gehört zu einer insgesamt drei Modelle umfassenden Produktreihe von Handschuhen, die nach EN 659:2003+A1:2008 („Feuerwehrschutzhandschuhe“) zertifiziert sind. Laut Anbieter zeichnen sich die Modelle durch ein besonders günstiges Preis-Leistungsverhältnis aus.

Der neue Feuerwehrschutzhandschuh „Fire Scout“ von LBK ist nach EN 659:2003 zertifiziert. Foto: LBKDer „Fire Scout“ besteht an der gesamten Innenhand aus Kevlar, an der Oberhand aus Kermel/Viskose-Material, das mit Schaumstoff unterlegt ist. Dank einer Porelle-Membrane ist der Handschuh wasserdicht. Neben einem feuerresistenten Strickfutter verfügt der „Fire Scout“ wahlweise über eine Stulpe aus Kermel/Viskose mit flammenhemmendem Baumwollstoff (Standardversion) oder über einen Kevlarstrickbund („Fire Scout C“).

Weitere Merkmale sind Fingerspitzen-Verstärkungen aus beschichtetem Kevlar, Reflexstreifen auf der Stulpenaußenseite, Stulpenende mit D-Ring und Karabiner sowie ein Gurt mit Klettverschluss zur Weitenverstellung an der Stulpe. Lieferbare Größen: 5/XXS, 6/XS, 7/S, 8/M, 9/L, 10/XL, 11/XXL und 12/XXXL. Preis („Fire Scout“): zirka 60 Euro.

Weitere Informationen: www.lbk-gloves.com.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: