Neue Ausrüstung für Brandschutzerzieher

Norden (NI) – Die Brandschutzerzieher im Landkreis Aurich können sich über neue Ausrüstung für ihre Präventionsarbeit in Kindergärten und Grundschulen freuen. Bei einer feierlichen Übergabe bekamen die Feuerwehrleute Notrufkoffer, Rauchhäuser und eine CD mit Ausbildungsvorlagen überreicht. Die Kosten wurden von den Gemeinden, dem Kreisfeuerwehrverband und einem Sponsor übernommen.

Die Ideen für die Beschaffungen kamen aus den Reihen der Brandschutzerzieher aus den 15 Gemeinden des Kreises. Die für die Rauchhäuser hat jedoch einen Hintergrund, der zum Schmunzeln ist: Zwei Männer sitzen in einer Sauna. Nach einem Aufguss findet einer der Beiden, wegen dem vielen Dampf, den Ausgang nicht. Der andere weißt auf das korrekte Verhalten bei einem Brand hin. „Unten am Boden ist die Sicht besser, da kannst du dich orientieren“. Die beiden Männer waren Kreisbrandschutzerzieher Friedhelm Saathoff und der Projektkoordinator der Kreisvolkshochschule (KVHS) Aurich, Gerd Santjer. Nachdem die Idee geboren war, ließ Santjer die zweiräumigen Häuser in einer der Ausbildungswerkstätten der Schule fertigen und mit Beleuchtung, Rauchgenerator und Lüfter ausstatten. Neun dieser Modellhäuser wurden nun übergeben.

Eine moderne Möglichkeit, den Kindern das korrekte Absetzen eines Notrufs zu vermitteln, war ebenfalls Wunsch der Brandschutzerzieher. Teilwiese kamen immer noch ausgediente Telefone mit Wählscheibe zum Einsatz. Das Tele-Centrum in Norden hat in Zusammenarbeit mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Verbandes, Dieter Helmers, ein robustes Set entwickelt. In einem Alu-Koffer ist eine Telefonanlage mit einem schnurlosen und einem schnurgebundenen Telefon installiert. Mit dieser mobilen Anlage können die Erzieher nun gemeinsam mit den Kindern den wichtigen Notruf einstudieren. Auch im Übungsspiel kann die richtige Notrufnummer 112 gewählt werden, die der Brandschutzerzieher dann entgegen nimmt. Von den Gesamtkosten von 8.235 Euro werden 3.500 Euro vom Kreisfeuerwehrverband übernommen. Die übrigen Kosten übernimmt das Tele-Centrum.

Beide Entwicklungen sollen aber keine einmaligen Produktionen bleiben. Rauchhaus und Notruf-Koffer können zukünftig bei der KVHS bzw. beim Tele-Centrum erworben werden. (Fotos: Thomas Weege)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: