Münchner Brandstifter ist geständig

München – Die Polizei Bayern meldet einen Fahndungserfolg der Brandermittler: Die Kriminalpolizei konnte einen 29-Jährigen festnehmen, der besonders im Dezember 2012 mehrere Brände gelegt hatte. Dazu zählte auch das Feuer auf dem Viktualienmarkt am 28. Dezember. Feuerwehrmagazin.de hatte berichtet.

Bereits vor einigen Wochen hatte die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. In zahlreichen Verhören gestand der 29-Jährige die Brandlegungen. Er hatte am 27. Dezember in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Feuer gelegt. Dadurch entstand ein Schaden von zirka 70.000 Euro. Auch die Brände auf dem Viktualienmarkt am 22. und 28. Dezember gingen auf sein Konto. Er hatte einen Verkaufsstand von Pilzen und Beeren angesteckt. Die Schäden beliefen sich auf knapp 40.000 Euro. In der Pressemeldung der Polizei Bayern heißt es: “Der Festgenommene gestand, in den aus einer Zeltplane bestehenden Stand eingedrungen und dort Adventsgestecke in Brand gesetzt zu haben.”

Im Laufe der Ermittlungen konnte dem 29-Jährigen zudem eine weitere Brandstiftung am 15. Juni 2012 in München nachgewiesen werden. Er hatte in einem Appartement im Bereich eines Schlafsofas einen Brand gelegt. Die gesamte Wohnungseinrichtung wurde durch den Brand zerstört. Der Schaden: zirka 40.000 Euro.

Spurensicherung von DNA und umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen brachten den Fahndungserfolg. Zunächst bestritt der Festgenommene die Taten. Mit seinem Geständnis lieferte er die Begründung: psychische Ausnahmesituation durch Obdach- und Mittellosigkeit. Nun sitzt er in der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: