Löschstation meldet Alarm

Allendorf/Lumda (HE) – Für die Aufstellung bei Freiluft-Veranstaltungen oder auf Baustellen hat die Arbeitsgemeinschaft Brandschutz, Feuerwehr und Training (AG B-F-T) eine „Mobile Löschstation“ konzipiert. Sie besteht aus einem Behälter für bis zu vier Handfeuerlöscher und einem Signalmast mit Beschilderung.

Der Behälter der „Mobilen Löschstation“ ist wasserabweisend, regendicht und frostsicher. Um die Station außerhalb von Veranstaltungszeiten sichern zu können, verfügt sie über eine Schließöse für Vorhängeschlösser. Zur Ausstattung zählen auch ein Gasdruckdämpfer im Deckel und eine LED-Innenbeleuchtung. Ein Alarmgeber erzeugt einen 81 dB lautes Signal bei Öffnen des Deckels.

Mit einer Bestückung von vier Feuerlöschern à 6 kg wiegt der Behälter zirka 110 kg. Dieses Gewicht sowie das Fehlen von Griffen und Rollen erschwert das unerlaubte Entfernen. Zur Aufnahme per Gabelhubwagen oder Gabelstapler sind in die Unterkonstruktion zwei Transporttaschen eingearbeitet.

Auf Wunsch kann die Löschstation mit einem Meldesystem geordert werden. Dann lässt sich per Druckknopf auf der Geräteoberseite ein Notfall melden. Außerdem kann mit Hilfe von internetfähigen PCs oder Smartphones der aktuelle Standort der Station geortet und per Google Maps dargestellt werden.

Das System ermöglicht auch eine Eingangsmeldung beim Öffnen des Deckels und Auslösen des Alarms sowie bei einer Systemstörung. Für die „Mobile Löschstation“ wird eine Stellfläche von 65 x 65 cm benötigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: