Schon 53 Tote bei Hochhausbrand in Shanghai

Shanghai (China) – In der chinesischen Megastadt Shanghai (zirka 19 Millionen Einwohner) brannte am Montag ein 28-stöckiges Hochhaus lichterloh. Nahezu alle Geschosse sind von den Flammen erfasst worden. Das Feuer in dem fast vollständig eingerüsteten Gebäude brach nach Angaben chinesischer Behörden vermutlich bei Schweißarbeiten aus. Die Zahl der Toten erhöhte sich auf mindestens 53 Personen. Etwa 70 weitere Bewohner sollen zum Teil schwere Verletzungen erlitten haben.

Augenzeugen berichten, dass Personen auf der Flucht vor den Flammen aus den Fenstern und vom Gerüst gesprungen sein. Angehörige strömten zum Ort des Geschehens. In dem Gebäude, welches erst in den 1990er Jahren erbaut worden war, lebten vor allem Lehrer.

Etwa 80 Löschzüge der Feuerwehr waren im Einsatz sein. Sie brauchten zirka neun Stunden, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Danach flackerten immer wieder Flammen auf.

Hinterlasse einen Kommentar