Kind unter Zug – kein gewöhnlicher Einsatz

Hamburg – Am Sonntag wurde ein elfjähriger Junge von einer Hamburger U-Bahn erfasst. Oberbrandmeisterin Maike Schier, die unter den Zug kletterte und den Jungen während seiner Rettung betreute, berichtet jetzt in einem Video-Interview vom Einsatz.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war der Junge zwischen dem ersten und zweiten Wagon eingeklemmt worden. Bei dem Unfall hatte er einen Fuß verloren. Um die Rettung des Jungen zu ermöglichen, musste der Fahrstrom abgeschaltet und die Stromschiene geerdet werden. Anschließend kroch Feuerwehrfrau Maike Schier unter den Zug zu dem Jungen.

Eine Feuerwehrfrau berichtet von ihrem Einsatz. Symbolfoto: Matthias Köhlbrandt
Eine Feuerwehrfrau berichtet von ihrem Einsatz. Symbolfoto: Matthias Köhlbrandt

Offen gesteht Maike Schier im Interview, dass dieser Einsatz kein gewöhnlicher war. “Da muss man erstmal schlucken.” Als Heldin habe sie sich allerdings nicht gefühlt. “Darüber denkt man nicht nach. Man macht es einfach. Man arbeitet einfach”, sagt sie im NDR-Interview.

Das ganze Interview ist hier zu sehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: