Keine Beförderungen – Feuerwehr demonstriert

Hagen (NW) – Rund 600 Feuerwehrbeamte aus Nordrhein-Westfalen demonstrierten auf den Straßen in Hagen. Ihre Forderung: schnellere Beförderungen. In Hagen wartet laut Personalrat jeder vierte Beamte auf seine überfällige Beförderung. Pflichtbewusst besetzten dennoch alle Feuerwehren im Lande während der Proteste ihre Wachen.

Gesamtpersonalrat Günter Brandau erklärte gegenüber dem Westdeutschen Rundfunk (WDR), dass es schon seit 2005 bei der Hagener Feuerwehr fast keine Beförderungen gegeben habe. Ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi sagte, es gäbe bei einigen anderen Feuerwehren auch kaum noch Beförderungen. Sogar gesteigerte Verantwortung, wie bei neu eingesetzten Wachabteilungsleitern, wird nicht mit einer höheren Soldstufe belohnt. „Und das, obwohl Feuerwehrleute täglich Ihr Leben einsetzen“, sagt ein Verdi-Sprecher.

Die Stimmung war geladen. Die Demonstranten drehten Helmut Diegel, Regierungspräsident des Bezirks Arnsberg, den Rücken zu. Diegel erklärte, dass aufgrund von finanziellen Problemen frühestens im Jahr 2011 wieder Beförderungen möglich wären. Lautstark protestierten die Feuerwehrleute für ihr Recht.

Bei der Hagener Feuerwehren zogen einige Beamten bereits im Vorfeld ihre persönlichen Konsequenzen. Sie geben gemeinsam Stellengesuche auf und hegen Wechselabsichten. Dadurch könne mittelfristig der Brandschutz gefährdet werden, so Feuerwehrchef Horst Wisotzki gegenüber dem WDR.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: