KATWARN: Probealarm verlief erfolgreich

Leer (NI) – Das Bevölkerungswarnsystem Katwarn des Frauenhofer Instituts wurde in der Region Ostfriesland bereits im September vergangenen Jahres eingeführt. Bei einer Übung in Emden im April versagte das System jedoch. Ein ostfrieslandweiter Probealarm verlief am Mittwochmorgen nun aber erfolgreich.

Testmeldung des Katwarn-System bei einem Probealarm in Ostfriesland. Foto: Thomas WeegeÜber 6.000 SMS-Mitteilungen wurden am Mittwoch in den Kreisen Aurich, Wittmund, Leer sowie der Seehafenstadt Emden zu Testzwecken versendet. Diesmal sind die Nachrichten, die im Ernstfall die Bevölkerungen vor drohenden Katastrophen warnen sollen, angekommen. Alleine im Kreis Leer waren es 1972 Mitteilungen, die an Mobiltelefone registrierter Nutzer versendet wurden. Der Fehler des letzten Probealarms scheint somit behoben. Die Feuerwehr Emden gab damals an, dass das System falsch konfiguriert war und deshalb keine Warnungen verschickt wurden.

Der Landkreis Leer hat diesen Probealarm gleichzeitig genutzt, um ihre neuen digitalen Sirenensteuerungen zu überprüfen. Alle 135 Sirenen im Kreis Leer ertönten mit dem Katastrophenalarm, einem auf- und abschwellenden Dauerton über eine Minute. Anschließend gab es die Entwarnung – ein einminütiger Signalton. Auch in der Stadt Emden heulten die Sirenen. Die Bevölkerung sollte mit dieser Aktion für die Warnsignale der Sirenen sensibilisiert werden. (Foto: Thomas Weege)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: