Handschuh aus Elchleder

Metzingen (BW) – Die Firma Seiz präsentierte kurz vor der Messe A+A mit dem “Seiz XF-Fighter” erstmals einen Feuerwehrhandschuh aus Elchleder. Seiz hat dabei hochwertiges Elchleder mit Nomex- und Kevlar-Fasertechnologie, einer leistungsfähigen Crosstech-Membrane sowie dem bewährten Seiz Heat Absorber kombiniert. Dadurch verbindet der Handschuh den hohen Tragekomfort von Leder mit extrem guten Schutzeigenschaften. 

Der neue Elchlederhandschuh "Seiz XF-Fighter". Foto: SeizDer anatomisch geformte, in beige-goldener Optik gehaltene “Seiz XF-Fighter” ist nach Auskunft des Herstellers sehr geschmeidig und mit einem exzellentem Tastgefühl ausgestattet. Die Flamm- und Hitzeschutzeigenschaften dokumentieren sich in einer guten Isolation gegen konvektive Hitze, Strahlungs- und Kontaktwärme, einem Brennverhalten Klasse 4 nach EN 407 und einer sehr geringen Neigung zum Schrumpf selbst bei hohen Temperaturen.

Blut- und bakteriendicht

Der “Seiz XF-Fighter” verfügt zudem über sehr gute mechanische Eigenschaften mit Werten von 3543 für die Abrieb-, Schnitt-, Weiterreiß- und Stichfestigkeit nach EN 388, was die Leistungsfähigkeit des Elchleders sowie des Schnittschutzfutters aus Kevlar mit Fiberglas unterstreicht. Die Crosstech-Membrane wirkt nicht nur als Wasser- und Feuchtigkeitsbarriere, sondern schütz den Träger auch vor Infektionen (der Feuerwehrhandschuh ist blut- und bakteriendicht).

Für guten Sitz und erhöhten Tragkomfort sorgen neben der anatomischen Schnittform die von Seiz speziell designten Dehn- und Knöchelfalten auf dem Handrücken. Der neue Elchleder-Handschuh ist in zwei Ausführungen wahlweise mit einer Stulpe aus Nomex in beige (“XF-Fighter”) oder mit einem schwarzen Strickbund aus Nomex plus Pulsschutz aus Elchleder (“XF-Fighter S”) in den Größen 6 bis 12 lieferbar.

Weitere Infos: http://www.seiz.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: