Halloween: Attacke auf Feuerwehr

Gelsenkirchen (NW) – Eine Gruppe Jugendliche hat in Gelsenkirchen am Halloween-Abend ein Feuerwehrfahrzeug attackiert. Die fünfköpfige Gruppe bewarf das Einsatzfahrzeug mit Eiern. Als die Feuerwehrleute ausstiegen, um die Heranwachsenden zur Rede zu stellen, schlug einer der Jungs einem Feuerwehrmann ins Gesicht.

Der Feuerwehrmann hielt den 17-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die vier anderen Eierwerfer flüchteten. Die Polizisten übergaben den Jugendlichen an die Erziehungsberechtigten. Noch am gleichen Abend erschien der 17-Jährige in Begleitung seiner Mutter auf der Wache. Er teilte mit, dass er mit der Absicht das Fahrzeug zu reinigen und sich bei dem Feuerwehrmann zu entschuldigen, auf der Feuerwache war. Den geschlagenen Beamten hatte er jedoch nicht angetroffen und das Fahrzeug war schon gereinigt.

Ähnliche Artikel zum Thema:

34 Kommentare zu “Halloween: Attacke auf Feuerwehr”
  1. Trashman

    Na immerhin. Wird ihnen hoffentlich eine Lehre sein!

  2. Macht ja nichts, dass das Fahrzeug schon gereinigt war. Auf einer Wache gibt es immer was zu tun und wenn es die einfach ist, dass man wöchentlich einen Monat lang die Stiefel der Abteilung putzt.

  3. Das kommt davon das Kinder zuhause nur noch verbal gezüchtigt werden dürfen. Früher gab es diese Exzesse nicht. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, das es derart viele Gewaltausbrüche bei Jugendlichen gab. Schlägereien, Pöbelein, Körperverletzung, Sachbeschädigung,… gehört wohl heute zum guten Ton unter Jugendlichen. Damals gab es gleich eine von den Eltern drüber und man wußte wo man dran war. Heute tätschelt der Richter einem den Kopf und läßt einen laufen.

  4. Unfassbar – aber wenigstens unterstützt die Mutter das Fehlverhalten ihres Sohnes nicht noch, wie es leider viel zu oft der Fall ist. Den Bengel würd ich Schläuche reinigen oder Leinenbeutel wickeln lassen bis zum Umfallen…..

  5. @ Mirco Fehlende Schläge im Elternhaus sind der Grund für die Verrohung der Jugend und fehlenden Anstand?! Selten so einen (entschuldigung!!) Schwachsinn gelesen. Aber wir wissen ja alle…früher war alles besser.

  6. Was wir uns heute im Einsatz und Dienst so alles gefallen lassen müssen. Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Aber B Rohr einsetzen wäre Körperverletzung. Manche Kommentare sind schon befremdlich

  7. Klar, blöde Aktion von den Jugendlichen. Schön dabei ist jedoch,dass die Eltern dem Jungen offensichtlich eine auf den Deckel gegeben haben. (Wenn auch “nur” verbal)

  8. Heile Welt Gelsenkirchen, in den USA “attakierte” ein Tornado die Städte ,über 100 Tote/tausende Obdachlose, und hier regt man sich über ein paar Eierwürfe an Halloween auf ……………………

  9. Das Eier werfen kann man vielleicht noch als dummen Streich sehen aber dann wenn man erwischt wird, noch zuschlagen? Einfach mal dazu stehen wenn man scheiße baut!

  10. Christian

    Nichtmal RTL kann sich bessere Asoziale für “Familien im Brennpunkt” ausdenken.

  11. „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ Sokrates vor über 2000 Jahren…soviel zum Thema “früher hats das nicht gegeben”

  12. Keiner Wunder diese Entwicklung. Das man auch jedes Konsumfest übernehmen muss. Die ach so tolle Amerikanisierung bringt nicht nur Vorteile! 😐 Und gerade diese Generation an “Kindern” die die Gehirnwäsche aus der Flimmerkiste bekommt, werden in diesem so weltoffenen Land dafür voll empfänglich.

  13. Also ich bin auch für die Variante mit dem B-Roht….. alternativ und schneller geht´s mit dem Schnellangriff und hat die gleiche “Wirkung”…. 😉

  14. Tipp an dem Mann der meine man bräuchte keine Polizei da ja die acht anderen Feuerwehrleute nichts gesehen haben:
    Kann gut sein das es für diese Selbstjustiz keine Zeugen gibt. Aber es wird garantiert drüber geredet. Und wenn dann noch jemand ein Smartphone zur Hand hat ist schnell ein Video gedreht.
    Und schon ist der Ruf der Feuerwehr ruiniert. Ihr könnt euch ja mal Googlen was der Fall Rodney King in Los angeles ausgelöst hat. Da war auch jemand zufällig mit der Kamera dabei.

    Sollten es sich bei den Feuerwehrleuten um Beamte handeln sollten diese auch eher gelassen bleiben. Ab einer Strafe von einem Jahr ist jeder Beamte seinen Job und auch seine Pensionsansprüche los.

    Also wenn ihr mal in so eine Lage kommt könnt ihr die Leute festhalten und die Polizei rufen. Von allem was über reine Selbstverteidigung geht rate ich eindeutig ab.

    Ansonsten halte ich mich daran was die anderen sagen: Die Feuerwehr Gelsenkirchen hat einen schönen großen Fuhrpark. Da kann man sehr viel Zeit bei der Fahrzeugpflege verbringen.

  15. Ich hätte anstelel des Feuerwehrmanns Schmerzensgeld in höhe von 200€ gefordert!!!

    Meine Fresse die Jugend von Heute schlimmer als schlimm.

  16. Durch nichts zu entschuldigen. Auch wenn in der Berichterstattung fehlt, ob evtl. Alkohol im Spiel war. Und immerhin hat der Jugendliche zu seinem Fehler gestanden, auch wenn vielleicht der elterliche Einfluss entscheidend war. Er wird gelernt haben.

    Ausdrucksweise und Lösungsansätze einiger Kommentatoren sind für mich jedoch unterste Schublade. Ich hoffe nur, dass solche Leute nicht selbst der Feuerwehr angehören. Sie wären eine Schande!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: