Haiti: THW-Wasserversorgung läuft

Port-au-Prince/Bonn – Das erste Wasser des Technischen Hilfswerkes (THW) hat die Bevölkerung erreicht. Seit Montag läuft eine Trinkwasseraufbereitungsanlage in der Nähe des Flughafens von Port-au-Prince mit voller Leistung. Eine zweite Anlage nahm am Dienstag den Betrieb auf. Insgesamt kann so das THW mindestens 30.000 Menschen am Tag mit lebenswichtigem Trinkwasser versorgen.

Archivbild: Auch nach dem Tsunami 2004 sorgte das THW für aufbereitetes Trinkwasser. Foto: THWIm sogenannten SEEWA-Camp (Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland) wird das Wasser aufbereitet und auf Tanklastwagen verladen. Für die Trinkwasseraufbereitung greift das THW auf die Technik der Anschwemmfiltration zurück. Dafür wird Wasser in einem Behälter mit Chemikalien vorbehandelt. Anschließend wird es durch einen Aktivkohlefilter gepresst. Nach der Chlorierung wird das Wasser im mitgeführten Labor auf seine Qualität überprüft.

Ein weiteres THW-Team unterstützt die deutsche Botschaft bei der Koordinierung der deutschen Hilfe. Bereits gestern fand ein Treffen der deutschen Hilfsorganisationen vor Ort im SEEWA-Camp statt. Somit wird der Informationsaustausch aller deutschen Organisationen gewährleistet und das deutsche Hilfsangebot gebündelt. (Text und Archivfoto: THW)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: