Gefährliche Böller in Auto und Wohnung

Altenberg/Halle (SN/ST) – Eine Verkehrskontrolle der Bundespolizei hat es ans Licht gebracht: Nachdem die Beamten ein Ehepaar mit einer größeren Menge illegal aus Tschechien eingeführten Böllern erwischt hatten, entdeckten sie in dessen Wohnung in Halle (Saale) ein ganzes Lager des gefährlichen osteuropäischen Feuerwerks. Die Menge war so groß, dass eine Entschärfergruppe der Bundespolizei aus Dresden anrücken musste.

Gefährlich und illegal - die sichergestellten Böller. Foto: Bundespolizei25 Kilogramm Schwarzpulver sei in den Raketen und Böllern enthalten gewesen, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Ein Brand in der betroffenen Wohnung hätte fatale Folgen haben können. Bei der Fahrzeugkontrolle hatte der Ehemann den Polizisten das Feuerwerk – ohne deutsche BAM-Zulassung – noch bereitwillig gezeigt. Mit den Böllern würde er die nächsten zehn Jahre Silvester feiern wollen, gab er zu Protokoll. Weil sich das Paar jedoch in Widersprüche verwickelte, ordnete ein Richter den Durchsuchungsbefehl an.

Der Mann wird sich demnächst wegen “gewerbsmäßigem Handel mit verbotener Pyrotechnik” vor einem Gericht verantworten müssen. Die Ermittlungen dürften sich einfach gestalten: Bei der Hausdurchsuchung entdeckten die Beamten auch eine Art Geschäftsbuch, in dem der Beschuldigte sämtliche Verkäufe sauber protokolliert hatte.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: