Gedenken an verunglückten Wehrleiter

Pulsnitz (SN) – Für den vor einem Jahr bei einem Verkehrsunfall getöteten Wehrleiter der Freiwillen Feuerwehr Pulsnitz (Kreis Bautzen) wurde am Samstag vor dem neuen Depot der Wehr ein Gedenkstein enthüllt.

Gedenktafel in Pulsnitz. Foto: FeuerwehrBrandinspektor Reinhold Hennig gehörte seit seinem 16. Lebensjahr der Feuerwehr seiner Heimatstadt an. Von 1990 bis zu seinem Tod im Oktober 2008 stand er an der Spitze der Wehr und erwarb sich dabei große Verdienste. Unter anderm bekam Hennig die Verdienstmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen. Bei dem Verkehrsunfall, der nicht von Hennig verursacht worden war, war auch seine Mutter ums Leben gekommen. Der Unfall hatte die Wehr tief geschockt.

Neben dem Bürgermeister Peter Graff, der gesamten Wehr und den Wehrleitern des Ortsverbandes der Feuerwehr Pulsnitz/Rödertal, in dem der Verstorbene als Vorsitzender tätig war, fanden sich auch Pulsnitzer Einwohner zur Enthüllung des Gedenksteines ein.

Hinterlasse einen Kommentar