Gasaustritt nach Verkehrsunfall

Möglingen (BW) – Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwoch, gegen 16.155 Uhr, auf der Landesstraße 1110, zwischen Stammheim und Möglingen (Kreis Ludwigsburg). Bei dem Unfall wurde ein Gastank eines Pkw beschädigt, Gas trat aus.

Nach Polizeiangaben musste der 49 Jahre alte Fahrer eines Daimler verkehrsbedingt abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 19-Jähriger bremste seinen Dacia bis zum Stillstand ab und ein nachfolgender 63-Jähriger fuhr mit seinem Daimler auf den Dacia auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos aufeinander geschoben.

Bei der Kollision wurde am Dacia ein Ventil des Gastank beschädigt, so dass an der Unfallstelle Autogas austrat. Die Möglinger Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 24 Kräften vor Ort und stellte den Brandschutz sicher. Auch die Feuerwehr Asperg war mit einem Gerätewagen-Gefahrgut im Einsatz. Vorsorglich war außerdem ein Rettungswagen an der Unfallstelle. Bis das Gas kontrolliert abgelassen war musste die Landesstraße 1140 in beiden Fahrtrichtungen für etwa eine Stunde gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

Unfall mit einem gasbetriebenen Pkw: Nach einem Auffahrunfall tritt Gas aus. Foto: 7aktuell.de/Becker
Unfall mit einem gasbetriebenen Pkw: Nach einem Auffahrunfall tritt Gas aus. Foto: 7aktuell.de/Becker
Ein Kommentar zu “Gasaustritt nach Verkehrsunfall”
  1. Hmmm… Ist der Aufstellort des LF bei einem Gasaustritt aus dem Pkw wirklich geeignet? Da offenbar der SA ausgerollt ist, scheint das ja nicht erst nach Einsatzende entstanden zu sein, oder? Wollte nich meckern – nu ma fragen…

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: