Fußball-EM 2012: Hannoveraner üben in Polen

Hannover/Poznan – Hannovers Partnerstadt Poznan ist Austragungsort von drei Vorrundenspielen der UEFA-Europameisterschaften 2012. In dieser Woche fanden im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen Katastrophenschutzübungen in Poznan statt. Die Feuerwehr Hannover unterstützte die Einsatzübungen auf Anforderung der staatlichen Feuerwehr in Poznan mit einer Dekontaminationseinheit für Zivilpersonen und Verletzte.

Gemeinsame Übung in Polen. Foto: Feuerwehr HannoverNachdem die Kolleginnen und Kollegen aus Polen schon in der Planungsphase auf hannoversche Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Fußballweltmeisterschaft 2006  zurückgreifen konnten, fand nun eine direkte Unterstützung durch Feuerwehreinsatzkräfte aus Hannover statt. “Als Zeichen der Verbundenheit mit unserer Partnerstadt und zur Förderung des grenzübergreifenden Erfahrungsaustausches entsendet die Landeshauptstadt Hannover die Einsatzkräfte nach Poznan. Unsere hannoverschen Einsatzkräfte haben sich hervorragend in die polnischen Einsatzstrukturen intergiert, die Zusammenarbeit mit der staatlichen Feuerwehr in Poznan verlief reibungslos, die Dekontaminationseinheit erfüllte die an sie gestellten Anforderungen vorbildlich”,  kommentiert Oberbürgermeister Stephan Weil das Engagement der Feuerwehr Hannover.

Im Umfeld des Fußballstadions in Poznan, das etwa 43.000 Zuschauer fasst, wurde die Versorgung einer großen Anzahl von verletzten und kontaminierten Personen nach einer Großschadenlage geübt. Die Dekontaminationseinheit der Feuerwehr Hannover, die durch die Ortsfeuerwehren Davenstedt und Limmer betrieben wird, ist für die Massendekontamination von Personen nach Gefahrgut- oder Chemieunfällen sowie nach terroristischen Anschlägen vorgesehen.

Freiwillige und Berufsfeuerwehr nach Polen entsandt

Insgesamt 31 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehren aus Davenstedt und Limmer waren in Poznan im Einsatz. Neben dem Betriebspersonal für den Dekontaminationsplatz wurden Dolmetscher, Rettungsassistenten und Führungspersonal nach Poznan entsandt. Während der Einsatzübung am Fußballstadion in Poznan erfolgte im Einsatzabschnitt ABC-Gefahrenabwehr die Dekontamination von insgesamt 40 Zivilpersonen und Verletzten durch zwei Dekontaminationseinheiten. Eine dieser Einheiten wurde durch die Feuerwehr Hannover gestellt. Die Dekontaminationseinheit der Feuerwehr Hannover ist mit einem Verletzten-Transport-System ausgestattet, damit können kontaminierte Patienten auf einer Trage liegend gereinigt werden. Nach erfolgter Dekontamination werden die Patienten zur weiteren Versorgung an einen Behandlungsplatz des Rettungsdienstes übergeben. (Fotos: Feuerwehr Hannover)

Aufbau einer Dekon-Station am Stadion von Poznan. Foto: Feuerwehr Hannover
Aufbau einer Dekon-Station am Stadion von Poznan. Foto: Feuerwehr Hannover
Hinterlasse einen Kommentar