Fünftes Waldbrand-Fachsymposium “Wipfelfeuer”

Hemer (NW) – Der Sauerlandpark im nordrhein-westfälischen Hemer (Märkischer Kreis) ist der Veranstaltungsort des “Wipfelfeuer 2012“”von @fire, welches am 28. April stattfindet. Die gemeinnützige Hilfsorganisation bietet den Besuchern ein anspruchsvolles Programm mit vielen Themen aus dem Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung. Entsprechende Ausrüstung und Fahrzeugtechnik kann auf der begleitenden Fachausstellung bestaunt werden.

Mit praxisnahen Vorträgen namhafter Referenten aus dem In- und Ausland, will @fire auf die bestehende Gefahr und den richtigen Einsatz bei großen Vegetationsbränden, die auch in Deutschland geschehen, aufmerksam machen. Im vergangenen Jahr kam es beispielsweise in den Naturschutzgebieten “Hohes Venn” in der Eifel und “Amtsvenn” im Münsterland sowie am Falkenberg in Lenggries zu verheerenden Flächenbränden, bei denen teils auch internationale Hilfe zum Einsatz kam.

Der Bundesforst will während des Symposiums, welches mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Hemer stattfindet, sein neues Konzept zum Krisenmanagement, den mehrtägigen Einsatz im “Amtsvenn” sowie das Waldbrandkonzept des Landkreises Aschaffenburg vorstellen.

Phillip Hildebrand, Technischer Inspektor beim Kantonalen Amt für Feuerwehrwesen im schweizerischen Kanton Wallis wird einen Vortrag über den Waldbrand im April 2011 von Vips halten. Damals wurden mehr als 110 Hektar Schutzwald von den Flammen vernichtet. Hildebrand hatte in seiner Funktion die Einsatzleitung unterstützt.

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg entsendet ihre Dipl.-Forstwirtin Susanne Kaulfuß. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist sie zuständig für das internationale Kooperationsprojekt “Prävention und Management forstlicher Krisen” (PuMa) und wird über die Zusammenarbeit zwischen Forst und Feuerwehr referieren.

Der eingetragene Verein für internationalen Katastrophenschutz, @fire, wird sich am Symposiumstag auf dem ehemaligen Veranstaltungsgelände der Landesgartenschau 2010 auch selbst darstellen. Mit einer vielversprechenden Hubschraubervorführung und der Präsentation alternativer Löschmittel soll die Bandbreite der Waldbrandbekämpfung aufgezeigt werden. Weitere Praxisvorführungen und Einsatzübungen zum Thema “Objektschutz” begleiten das Rahmenprogramm.

Taktiken und Ausrüstung für den Schutz von Gebäuden bei Vegetationsbränden sind Inhalt des Vortrages von Detlef Maushake, @fire-Mitglied und Hauptbrandmeister bei der Berufsfeuerwehr Salzgitter. Das “Wie, Wo und Warum?” und speziell das “Wann nicht?”, lassen die Teilnehmer auf einen vielversprechenden Vortrag hoffen.

Im Laufe der Veranstaltung wird auch der Ehrenpreis für besondere Verdienste und Leistungen im Bereich der Waldbrandbekämpfung und der dazugehörigen Ausbildung und Forschung “Silvanus” an einen “Hüter des Waldes” verliehen. (Foto: @fire)

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Internet unter: www.wipfelfeuer.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: