Fotomodelle für Feuerlöscher-Werbung gesucht

Würzburg (BY) – Der Bundesverband technischer Brandschutz e.V. möchte mit einer Kampagne Werbung für Auflade-Feuerlöscher machen – und sucht dafür Fotomodelle: Gefragt sind echte und natürliche Typen aus der Praxis. Feuerwehrfrauen und -männer aus Deutschland, die bei einer Berufs-, Werks- oder freiwilligen Feuerwehr arbeiten, können sich bis Ende August 2014 als Fotomodell bewerben. Eine unabhängige Jury wählt aus den Bewerbungen drei Kandidaten, die am 10. Oktober 2014 zu einem Foto-Shooting nach München eingeladen werden.

Einmal mit Unterstützung echter Profis vor der Kamera stehen: Der bvfa ermöglicht mit seiner Aktion den Gewinnern einen Tag im Studio mit einem Topfotografen. Der Verband übernimmt die Kosten für Anreise und Hotel für zwei Personen in der Isar-Metropole. Darüber hinaus winkt noch ein Dankeschön in Höhe von 500 Euro. Die Teilnahmebedingungen und Bewerbungsinformationen gibt es auf der Internetseite pro-aufladeloescher.de Die besten Ergebnisse des Shootings werden ab Januar 2015 die neue Werbekampagne “Pro Aufladelöscher” zieren.

Ziel der Kampagne soll sein, die Vorteile von Aufladefeuerlöschern einem breiten Fachpublikum bekannter zu machen. Geplant sind Plakate, Anzeigen und Infomaterial.  “Uns war es von Anfang wichtig, ein so wichtiges Hilfsmittel in der Feuerbekämpfung mit ganz authentischen Persönlichkeiten zu bewerben, denn Sicherheit ist keine Frage von  Showeffekten, sondern von Glaubwürdigkeit”, sagt der stellvertretende bvfa-Vorsitzende Jürgen Joseph über die ungewöhnliche Aktion.

Mit diesem Werbeplakat werden die Feuerwehr-Models vom bvfa gesucht. Foto: bvfa
Mit diesem Werbeplakat werden die Feuerwehr-Models vom bvfa gesucht. Foto: bvfa
6 Kommentare zu “Fotomodelle für Feuerlöscher-Werbung gesucht”
  1. Ich denke das Geld sollte lieber dafür verwendet werden den Wartungsdiensten mal kräftig auf die Finger zu schauen! Hier in meiner Region kenne ich wenigstens drei Wartungsdienste die nicht nach der DIN 14 406 T4 prüfen, insbesondere die Dauerdrucklöscher!, ein Aufladelöscher wird, wenn man Glück hat wenigstens geöffnet, die Druckkatusche gewogen, aber eine Aufbereitung des Pulvers fällt flach…deshalb bin ich froh das es die Aufladelöscher gibt! …trotz mangelhafter Wartung ist die Chance um vieles höher das ein Aufladelöscher im Ernstfall funktioniert! Ich denke eine Kampagne zur Aufklärung der Bevölkerung vor den Staubtuch-Wartungsdiensten wäre um einiges sinnvoller! …oder ist das akzeptabel das eine Rechnung über die angeblich erfolgte Wartung von 6 Dauerdrucklöscher, zwei ausgetauschte Druckkatuschen beinhaltet!? …alles Dinge die ich als Sachkundiger erlebt habe! Es gibt viele schwarze Schafe, also macht etwas dagegen!

  2. Ein Dauerdrucklöscher ist nur dann genauso gut, wenn er regelmässig nach der DIN 14 406 T4 geprüft wird. Und wenn das Druckpolster eingebracht wird ist nur Stickstoff zulässig, ich kenne

  3. Ich bin seit 20 Jahren im Geschäft und habe tausende Feuerlöscher gewartet. Aber die Zeiten haben sich geändert. (Gerade für Privatleute) Wenn man klug ist, holt man sich für 20 Euro nen Feuerlöscher im Baumarkt. Nach 2 Jahren entsorgt man ihn und holt sich nen neuen. Das ist die günstigste und wirstschaftlichste Lösung.

  4. Wenn Du 20 Jahren im Geschäft bist, würdest Du Deinen Kunden wirklich einen DDL für 20 EUR aus dem Bauhausregal empfehlen? Wo niemand wirklich weiss wie lange die dort schon gelegen haben!? …und “eingefrorenen” Druckanzeigen sind ja auch keine Seltenheit! Ich empfehle grundsätzlich keine DDL, okay ein bisschen mehr Überzeugungskraft gehört dazu! Aber ich besitze soviel Arroganz das ich Ihm dann sage er kann gerne einen anderen Wartungsdienst beauftragen! …von mir gibt’s keinen Dauerdrucklöscher! Punkt aus Ende!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: