Feuriger Abschluss

Weimar (TH)/Leipzig (SN) – Es ist geschafft. Wenn Sie am Donnerstagmorgen diese Meldung lesen, sind wir bereits auf dem Weg zurück nach Luckenwalde, um unsere beiden Testfahrzeuge dort wieder abzugeben. Bei der BF in Weimar sowie der Flughafenfeuerwehr Leipzig/Halle mussten beide Fahrzeuge sich nochmals einer genauen Prüfung unterziehen.

Bei der BF Weimar (TH) testete die Wachabteilung auch ausgiebig das neue Hohlstrahlrohr mit Gelenkteil. Foto: Olaf Preuschoff

Eine insgesamt erfolgreiche Testtour mit vielen interessanten Begegnungen und noch mehr konstruktiven Diskussionen findet ihren Abschluss in einem feurigen Finale auf dem Trainingscenter am Flughafen. Was genau damit gemeint ist, verraten wir aber erst in der Januar-Ausgabe, wenn der ausführliche Testbericht erscheint. Bis dahin müssen die Aufzeichnungen ausgewertet werden, Fotos sind zu sortieren und der Artikel muss geschrieben werden. Für uns geht eine der aufwändigsten Testfahrten zu Ende, die wir bisher vom Feuerwehr-Magazin gemacht haben. Aber die positiven Rückmeldungen aus den Feuerwehren zeigen uns, dass wir auch weitehin versuchen werden, Testfahrzeuge für solche Fahrten zu bekommen. (Fotos: Olaf Preuschoff)

Vor der Flugzeugattrappe am Fire Training Center Leipzig stellen sich die beiden Testfahrzeuge ein letztes Mal der Beurteilung durch Feuerwehrleute. Foto: Olaf Preuschoff
Vor der Flugzeugattrappe am Fire Training Center Leipzig stellen sich die beiden Testfahrzeuge ein letztes Mal der Beurteilung durch Feuerwehrleute. Foto: Olaf Preuschoff
2 Kommentare zu “Feuriger Abschluss”
  1. SCHON VORBEI!

    Nach 4 Tagen, ob man dabei ein vernünftigen Testbericht zusammen bekommt? Klar ist man von der gutmütigkeit des Herstellers angewiesen, wie lange man die Fahrzeuge zu Verfügung hat. Und wie lange waren die Fahrzeuge vor Ort? Nur anschauen oder auch mal mit richtig arbeiten/fahren. Und welche Feuerwehren waren diese, die auch so ein Fahrzeugtyp beschaffen würden oder schon haben? Es nützt nähmlich nix dies bei einer BF oder großen WF zu machen die nie so ein Fahrzeug beschaffen würden oder mit arbeiten würden. Man sollte diese Tests mit Feuerwehren machen für die diese Fahrzeuge gedacht sind bzw nachher auch mit arbeiten sollen. Das ist Praxis nah.

  2. Christian Patzelt

    Hallo “Frank”,

    wir sind mit den beiden Staffellöschfahrzeugen an drei Tagen bei sechs Feuerwehren gewesen: drei freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlicher Wachbereitschaft, einer kleinen Ortswehr, einer Berufs- sowie einer Werkfeuerwehr. So haben wir nach unserer Meinung eine gute Mischung unter den “Testern” gefunden.
    Die Werkfeuerwehr Leipzig-Halle-Airport setzt zum Beispiel zwei StLF an zwei unterschiedlichen Stationen ein, die BF Weimar begleitet maßgeblich die Beschaffungen der freiwilligen Feuerwehren der Stadt.

    Den Artikel sowie alle Informationen veröffentlichen wir in der Ausgabe 1/2012 und zur Erscheinung des Heftes mit einem “Making-off” auf feuerwehrmagazin.de. Vielleicht können Sie sich dann ein besseres Bild machen.

    Schöne Grüße
    Christian Patzelt
    Redaktion Feuerwehr-Magazin

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: