Produkt: Download Feuerwehr Rio de Janeiro
Download Feuerwehr Rio de Janeiro
Einsatz in Brasilien: So arbeitet die Feuerwehr unterm Zuckerhut!

Feuerwerk künftig mit halbem Kilo Effektmasse

Berlin / Köln – Silvester 2010 – in rund vier Wochen ist es soweit, von München bis Hamburg steigen Raketen in den Himmel, Böller explodieren. Das dürfte noch vergleichsweise beschaulich zugehen, denn zu Silvester 2011 wird das Feuerwerk wesentlich “explosiver”. Dann dürfen die Hersteller Batteriefeuerwerk in Deutschland mit bis zu 500 Gramm so genannter “Effektmasse” bestücken – eine glatte Verdopplung der zulässigen Menge.

Sylvester 2010 bleibt noch alles beim alten, Sylvester 2011 dürfen Batteriefeuerwerke bis zu einem halben Kilo Effektmasse hergestellt werden. Foto: WecoDie Pyrotechnik-Hersteller bejubeln schon jetzt die Möglichkeiten, die das neue XXL-Feuerwerk künftig bietet. Von einer “Revolution” spricht der – nach eigenen Angaben – Marktführer unter den Feuerwerksproduzenten, die Firma Weco aus Eitdorf bei Bonn. Vor vier Jahren waren erstmals Batteriefeuerwerke angeboten worden, sie erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei den Hobby-Feuerwerkern.

Anzeige

In Bremen hat unterdessen die Bürgerschaft beschlossen, ab Silvester 2010 Feuerwerk auf dem Marktplatz zu verbieten. Damit sollen die historischen Gebäude vor Bränden, die durch Raketen verursacht werden könnten, geschützt werden. Insbesondere das Rathaus gilt als gefährdet, in der Vergangenheit hatten mehrfach Raketen die Fenster durchschlagen. Die Hansestadt folgt damit Städten wie Hameln und Goslar, die bereits in der Vergangenheit Feuerwerk rund um historische Bauwerke bzw. Altstädte verboten hatten. (Foto: Weco)

Produkt: Download Verfügbarkeitssysteme
Download Verfügbarkeitssysteme
Wer kommt beim Alarm zum Einsatz? Reichen die Kräfte aus? Welche technischen Lösungen bietet der Markt für einen schnellen Überblick?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. mit 250g kann man sich genau so verletzen und die >250g bomben wurden auch schon vorher in Deutschland produziert und transportiert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. also ich finde das cool aber ist das nicht gefärlich ??????? ich habe auch angst das mann sich verlätzen kann

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Interessant… Das geht ja schon in Richtung Profifeuerwerk. Kritisch wird es m. W. dann, wenn eine Lagerstätte oder ein Transporter mit solchen Doppelpfündern brennt. Nach meinem Wissen verändert die Menge des Inhaltes doch die Reaktion auf Wasser – war da nicht was? Vgl. Explosionen in Holland und Dänemark. Kann das jemand nochmal bündig erklären?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu anke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren