Fern-Gasmessung

Dortmund (NW) – GfG bietet eine neue Hochleistungspumpe „G400-MP2“ für Gasmessgeräte der „Microtector II“-Serie an. Die Pumpe saugt mit hoher Unterdruckleistung Gase aus bis zu 100 Meter Entfernung an. Damit sind sichere Freimessungen von engen Räumen, Tanks, Kellerräumen oder Kanälen möglich.

Hochleistungspumpe „G400-MP2“ (links) für Gasmessgeräte der „Microtector II“-Serie von GfG. Foto: GfGDa die „G400-MP2“ immer am Messgerät bleiben kann, ermöglicht sie eine große Flexibilität bei Fernprobenahmen. Bei eingeschalteter Pumpe sind die Diffusionsöffnungen abgedeckt und die Messergebnisse werden nicht durch Luftströmungen beeinflusst. Ein zusätzliches Filtersystem im Ansaugweg schützt Pumpe und Sensoren vor Staub und Feuchtigkeit. Wenn die Pumpe ausgeschaltet ist, lässt sich das Gasmessgerät wie gewohnt einsetzen.

Über die freien Diffusionsöffnungen werden alle Gase erfasst. Die „G400-MP2“ kommuniziert mit dem Gasmessgerät „G450/G460“. Dies ermöglicht eine Störmeldung direkt über das Gerätedisplay. Nachlassende Batterieleistung, Blockieren des Ansaugweges oder Unterbrechung des internen Motorstromkreises werden angezeigt und lösen einen optischen und akustischen Alarm aus.

Die „G400-MP2“ verfügt über eine eigene Stromversorgung und verkürzt daher nicht die Laufzeit des Gasmessgeräts. Eine Batterieladung reicht für ein zehnstündiges Dauerpumpen. Preis: keine Angaben des Herstellers.

Weitere Informationen: www.gasmessung.de und auf der Interschutz, Halle 3, Stand C58

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: