Fass-Berge-Sack von Vorndamme

Horn-Bad Meinberg (NW) – Für Bergung und Transport von Gefahrstoff-Fässern hat Vorndamme den „Isotemp-Fass-Berge-Sack“ entwickelt. Er wird im Innovationspark Gefahrstoffe auf der „A+A“-Messe vorgestellt.

Isotemp-Fass-Berge-Sack mit Fasshebegeschirr. Foto: VorndammeBeim Einsatz wird der „Fass-Berge-Sack“ einfach über das beschädigte Fass gestülpt und umgedreht. Dadurch kann sich eventuell auslaufende Flüssigkeit kontrolliert im Sack sammeln. Nach Schließen des Sacks kann dieser mit dem Fasshebegeschirr per Gabelstapler, Kran oder einer Drehleiter angehoben werden.

Der „Isotemp-Fass-Berge-Sack“ (Artikel-Nummer 4510) besteht aus Thermoplastischen Elastomeren (TPE). Sein Durchmesser beträgt zirka 75 Zentimeter, die Höhe zirka 130 Zentimeter. Am 5 Zentimeter breiten Saum sind Ösen und Kordeln angebracht.

Das „Isotemp-Fasshebegeschirr“ (Artikel-Nummer 4511) verfügt über eine Tragkraft von maximal 500 Kilogramm bei einem maximalen Fassdurchmesser von 0,7 Metern. Länge der Tragschlaufen: 90 Zentimeter, Länge des Ratscherzurrgurts: 2,5 Meter. Preis: zirka 650 Euro (Fass-Berge-Sack plus Fasshebegeschirr).

Weitere Informationen: www.isotemp.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: