Ex-Kommandant muss ins Gefängnis

Schwäbisch Gmünd (BW) – Der frühere Kommandant der Feuerwehr Lindach muss wegen Brandstiftung für drei Jahre ins Gefängnis. Der Mann war bereits im Frühjahr wegen zwei vorsätzlicher Feuerlegungen zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Jetzt sah es ein Schöffengericht als erwiesen an, dass er für einen weiteren Brand verantwortlich ist und verurteilte ihn zu einem weiteren Jahr Freiheitsentzug.

Der Mann hatte zunächst gestanden, Feuer im Bezirksamt sowie an einem Holzstapel gelegt zu haben. Die Polizei ermittelte später, dass der Täter auch für einen Brand in einem Rohbau verantwortlich gewesen sein muss, bei dem erheblicher Sachschaden entstanden war. Bei den folgenden Löscheinsätzen hatte damalige Kommandant aktiv mitgewirkt. Die Staatsanwaltschaft vermutet daher, dass “Geltungssucht” das Motiv gewesen ist.

Nach Recherchen der “Gmünder Tagespost” ist der Täter seit März – offenbar wegen Depressionen – in psychiatrischer Behandlung, zeitweise sogar stationär im Landeskrankenhaus Winnenden. Die Ehe des Mannes sei inzwischen geschieden, zudem hat er seinen Job beim städtischen Bauhof verloren.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: