Erstmals weniger als 4.000 Verkehrstote

Wiesbaden – Die Zahl der Verkehrstoten wird im Jahr 2010 auf etwa 3.700 sinken – das zeigen Schätzungen des Statistischen Bundesamtes, die auf vorliegenden Eckdaten von Januar bis Oktober 2010 basieren. Damit wird bei der Gesamtzahl der Getöteten im Straßenverkehr eine weitere Tausendermarke unterschritten – zuletzt waren es 2007 weniger als 5.000 Tote.

Mit diesem Tiefstand setzt sich der langfristige Rückgang der Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen fort. Im Vergleich zu 1970, dem Jahr mit den bislang meisten Toten, wird es in diesem Jahr nur etwa ein Sechstel der Zahl an Todesopfern geben. Nach den Schätzungen wird sich die Zahl der Getöteten gegenüber dem Vorjahr um mehr als zehn Prozent verringern. Auch bei den Verletzten ist in diesem Jahr eine Abnahme um etwa sechs Prozent auf 372.000 Personen zu erwarten.

Die Zahl der Unfälle hingegen wird in diesem Jahr trotz zurückgehender Verunglücktenzahlen voraussichtlich um knapp zwei Prozent auf rund 2,35 Millionen steigen.

Der wohl schwerste Verkehrsunfall 2010: 14 Menschen starben im Oktober bei diesem Busunglück am Schönefelder Kreuz bei Berlin. Foto: Thomas Schröder
schroeder
Der wohl schwerste Verkehrsunfall 2010: 14 Menschen starben im Oktober bei diesem Busunglück am Schönefelder Kreuz bei Berlin. Foto: Thomas Schröder
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: