DWD: Website-Warnmodul verbessert

Offenbach (HE) – Um die Warnung vor Wettergefahren auch im Internet auszubauen, bietet der Deutsche Wetterdienst (DWD) seit zwei Jahren allen Anbietern von Internetseiten an, seine Wetterwarnungen für einzelne Landkreise maßgeschneidert zu integrieren. Dieses kostenlos nutzbare Warnmodul hat der DWD nun auf Wunsch vieler der rund 3.000 Nutzer erweitert.

So kann nicht nur gezielt ein bestimmtes Warngebiet zusammengestellt werden, zum Beispiel entsprechend der Verbreitung einer Tageszeitung. Möglich ist jetzt auch, ausgewählte Städte und landschaftliche Merkmale wie Flüsse, Berge oder Täler einer Region einzublenden. Das liefert den Besuchern einer Internetseite mehr Informationen zu ihrer Region und steigert die Attraktivität der Warnseite. Zudem lässt sich die Größe der Darstellung, ein 3D-Effekt sowie die Farbgebung des Hintergrunds, der Grenzen und die Schattierung konfigurieren. Die grafische Gestaltung der Warnungen kann dadurch weitgehend an den jeweiligen Internetauftritt und an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst werden. Informationen zum Warnmodul stellt der DWD unter www.dwd.de/warnmodul bereit.

Das Angebot des nationalen Wetterdienstes richtet sich vor allem an Medien, Kommunen und andere öffentliche Einrichtungen. Aber auch private Anbieter von Internetseiten will der nationale Wetterdienst mit seinem kostenfreien Service ansprechen. Das Warnmodul wird nach Angaben des DWD zum Beispiel vom Hessischen Rundfunk, der Badischen Zeitung, dem THW, dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern, der Polizei Brandenburg und der Kreisverwaltung Kaiserslautern eingesetzt.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: