Drastische Aktion gegen Baumunfälle

Peine (NI) – Mit einer drastischen Schilderaktion bekämpfen Polizei und Landkreis Peine (bei Hannover) das Phänomen der sogenannten “Baumunfälle”. Eine Abfolge von Schildern, die entlang von Landstraßen aufgestellt werden, sollen die letzte Sekunde während eines tödlichen Unfalles verdeutlichen und Raser abschrecken.

Auszug aus der Schilderserie "Deine letzte Sekunde". Grafik: PolizeiPolizei und Landkreis haben für die Unfallprävention eine eigene Projektgruppe gebildet. Ziel ist es, die Zahl der Baumunfälle zu minimieren. Ein Baustein ist die Überprüfung des Verkehrsraumes und Maßnahmen, um ihn sicherer zu machen. So wurden zum Beispiel in einer gefährlichen Kurve der B 444, kurz vor Edemissen, Leittafeln aufgestellt. Zusätzlich ist die Geschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt worden.

Die Projektgruppe steht aber auch für außergewöhnliche Aktionen wie zum Beispiel die Schilderfolge “Deine letzte Sekunde”. Diese Schilder sind aktuell auf der Kreisstraße 75 aufgestellt. Die Plakate zeigen eindrucksvoll die letzte Sekunde eines Autofahrers, der mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum prallt. Die Motive sollen den Verkehrsteilnehmer anregen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Die Aktionen werden vom Landkreis Peine aus den Überschüssen der Geschwindigkeitsüberwachung finanziert. Auf diese Weise tragen Raser mit ihren Bußgeldern zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei.

Die ganze Schilderserie kann hier als pdf-Datei angesehen werden: Schilder-Serie “Deine letzte Sekunde”

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: