Dräger startet Website-Wettbewerb

Leipzig (SN) – Dräger startete am Dienstag auf der Interschutz in Leipzig die fünfte Staffel ihres Website-Wettbewerbes. Bewerben können sich Feuerwehren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ihren Internetauftritten. Auf dem Dräger-Messestand C04 in Halle 4 können sich Feuerwehren schon während der Interschutz registrieren.

Startschuss des Dräger Website-Wettbewerbes. Foto: PatzeltDen symbolischen Startschuss gaben Walter Egger, Präsident des Weltfeuerwehrverbandes CTIF, Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, sein Amtskollege vom Österreichischen Bundesfeuerwehrverband Josef Buchta sowie Matthias Ramge, Wehrführer der Vorjahressieger-Feuerwehr aus Rossdorf, und Drägers Marketing-Chef Werner Heitmann auf der Bühne auf dem Freigelände.

Anmeldeschluss wird voraussichtlich Januar 2011 sein, die Siegerehrung findet dann im Mai statt. Eine Fachjury prüft die Internetseiten. Zu den Juroren zählen Hans-Peter Kröger und Matthias Ramge sowie Matthias Mühlenhoff von der Onlineagentur elephantseven und Internetexperte Peter Huth.

„Die Websites werden nach verschiedenen Kriterien bewertet“, sagt Heitmann. „Besonders wichtig sind Aktualität und eine Vielzahl von Angeboten und Informationen.“ CTIF-Präsident Egger lobt den Wettbewerb: „Das Internet verbindet Menschen, schafft Netzwerke, und verbessert die Kommunikationsmöglichkeiten. Ich würde mir nur wünschen, dass noch mehr Wert auf Mehrsprachigkeit gelegt wird.“

„Junge Leute wachsen heute mit dem Internet auf. Das Medium ist aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken“, meint Kröger. „Feuerwehren können das Internet für ihre Mitgliederwerbung nutzen und Informationen besser transportieren.“

Mitmachen lohnt sich. Die Sieger-Feuerwehr besucht die Marinefeuerwehr Wilhelmshaven, übt gemeinsam mit der Wehr auf einer Fregatte und gewinnt Einblicke in die Feuerwehrarbeit auf See. Rund um den Besuch der Marinefeuerwehr findet ein mehrtägiges Rahmenprogramm statt. Die Zweit- und Drittplatzierten gewinnen eine Heißausbildung im Feuerwehrservice-Center bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig.

(Foto: Patzelt)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: