DFV: Empfehlung zu digitalen Objektfunkanlagen

Berlin – Die Umsetzung des Digitalfunks ist ein Thema, das die Feuerwehren heute und in den kommenden Jahren intensiv beschäftigt. Hierbei spielt auch eine Vielzahl von besonderen Aspekten eine Rolle, wie beispielsweise die Anforderungen an digitale Objektfunkanlagen, wie sie zur Sicherstellung der Kommunikation in großen Bürokomplexen, Krankenhäusern und anderen Gebäuden vorhanden sind. Der Fachausschuss Technik der deutschen Feuerwehren hat dazu die Fachempfehlung “Allgemeine Anforderungen an digitale Feuerwehr-Objektfunkanlagen”erstellt.

Sepura-Funkgeräte von Selectric. Foto: SelectricDie vorliegende Fachempfehlung dient der Sicherung der Brandbekämpfung und Personenrettung in Objekten auf hohem Niveau auch unter den Bedingungen des digitalen Funks. Sie versteht sich als Ergänzung des technischen Konzepts der Digitalfunkbehörde BDBOS zur Objektversorgung“, erläutert Ludwig Geiger, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). “Mit der vorliegenden Empfehlung soll ein einheitlicher Standard bei der Errichtung und dem Betrieb von digitalen Gebäudefunkanlagen sichergestellt werden”, erklärt Geiger. Gemeinsam mit dem Technischen Konzept zur Planung und Realisierung von Objektversorgungen der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) ist diese Richtlinie ein Leitfaden für alle Architekten, Errichter und Betreiber von Objekten mit digitalen Gebäudefunkanlagen. Für die betreffenden Feuerwehren enthält diese Fachempfehlung in leicht verständlicher Sprache wichtige Eckdaten, die bei der Errichtung und dem Betrieb von Objektfunkanlagen zu beachten sind.

Die Fachempfehlung erläutert auch verschiedene Aspekte, die aus feuerwehrtaktischer Sicht von Bedeutung sind. Dies sind beispielsweise Einschaltmöglichkeiten, die Forderung einer unabhängigen Stromversorgung oder die richtige Installation von Leckbandkabeln bzw. Antennen.

Die komplette Fachempfehlung steht unter folgendem Link zum Download bereit: www.feuerwehrverband.de/fe-digitale-objektfunkanlagen.html. (Text: DFV / Foto: Selectric)

Ein Kommentar zu “DFV: Empfehlung zu digitalen Objektfunkanlagen”
  1. Rico.Luckenwalde

    Da sollen Millionen ausgegeben werden und keiner weiß wann denn nun Flächendeckent zum Einsatz kommt, welche Gemeinde soll denn das Geld aufbringen um die geräte zu kaufen?
    Ich bin der Meinung das die heutige Alarmierung ausreichend ist, es sollte noch das Analoge-System ersetzt werden aber es muss nicht Tetra sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: