Deutlich mehr Verkehrstote im November

Wiesbaden – Im November 2009 kamen nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 353 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben. Das waren 21 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Verletzten ist gegenüber November 2008 um 3,9 Prozent auf 32.300 gestiegen.

Archivbild: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 81 bei Ludwigsburg. Foto: Oskar EybInsgesamt erfasste die Polizei im November 2009 rund 205.200 Straßenverkehrsunfälle, 2,3 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Dabei hat die Zahl der Unfälle mit Personenschaden (plus 4,5 Prozent) stärker zugenommen als die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb (plus 1,9 Prozent auf 179.900).

Trotz dieses hohen Anstiegs bei der Anzahl der Getöteten im November gab es in den ersten elf Monaten des Jahres 2009 mit 3.817 Personen, 7,9 Prozent weniger Todesopfer im Straßenverkehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Mit einem Rückgang um 3 Prozent auf 367.700 wurden in diesem Zeitraum auch weniger Personen verletzt. (Text: Destatis, Foto: Oskar Eyb)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: