Juni-Ausgabe 6/2018

Das neue Feuerwehr-Magazin ist da!

Bremen – In unserer Juni-Ausgabe haben wir wieder viele spannende Einsatzberichte, Reportagen, neue Fahrzeuge und Vieles mehr für Euch.

Reportage über die BF Worms

Worms (RP), eine der ältesten Städte Deutschlands, besitzt die zurzeit jüngste Berufsfeuerwehr im Bundesgebiet. Über die Entwicklung von der FF zur BF, die dabei bewältigten Herausforderungen, die unzureichende Wache und den modernen Fuhrpark berichtet Peter Fichte.

Reportage BF Worms
Die BF Worms ist noch immer in dem 1972 für eine FF mit 35 hauptamtlichen Kräften errichteten Gebäude an der Kyffhäuserstraße untergebracht. Foto: Peter Fichte

Einsatzbericht: Schaumschlacht gewonnen

In der Produktionshalle eines Kunststoff verarbeitenden Betriebs in Salzbergen (NI) bricht ein Feuer aus. Bei der Brandbekämpfung setzt die Feuerwehr große Mengen Löschschaum ein. An Brandwänden in der Halle kann sie die Flammen stoppen und die restlichen Gebäudeteile retten.

Einsatzbericht mit Schaumeinsatz
Mit massivem Schaumeinsatz erstickt die Feuerwehr die Flammen. Foto: Feuerwehr

Feuerwehrfahrzeug: Neuer Schwede

Den ersten Varus-Aufbau auf einem Volvo-Allradfahrgestell lieferte Schlingmann an die FF Garrel (NI). Aufgebaut ist das neue HLF 20 auf einer Baureihe FMX, die normalerweise nur bei robusten und schweren Baustellenfahrzeugen Verwendung findet. Wir haben nachgefragt, warum sich die Feuerwehr ausgerechnet für diese 19 Tonnen schwere Variante des schwedischen Herstellers entschieden hat.

HLF 20 auf Volvo
Neues HLF auf Volvo-Allradfahrgestell. Foto: Olaf Preuschoff

Interview zu #BerlinBrennt

Vom 26. März bis zum 1. Mai halten Berliner Feuerwehrleute eine Mahnwache vor dem Roten Rathaus. Unter dem Motto #BerlinBrennt wollen sie auf die schlechten Zustände bei den Wehren in der Bundeshauptstadt aufmerksam machen. Eine brennende Feuertonne steht symbolisch für die kritische Situation, unter der die Einsatzkräfte arbeiten müssen. Initiator Stefan Ehricht erklärt die Einzelheiten der Demonstration.

Spezialist für enge Gassen

In der Altstadt von Quedlinburg (ST) geht es eng zu. Mit Großfahrzeugen kann die Feuerwehr nicht alle Gassen und Tore durchfahren. Daher erhielt sie ein kompaktes Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser auf allradgetriebenem Kastenwagen Mercedes Sprinter 519 CDI mit Rosenbauer CL-Aufbau.

Kompaktes TSF-W
Dieses TSF-W eignet sich bestens für die engen Gassen Quedlinburgs. Foto: Holger Mücke (Bild: Holger Muecke Quedlinburg)

Ich und mein Spreizer

Bei der Technischen Hilfeleistung bleibt keine Zeit zum Probieren. Deshalb sollte jede Einsatzkraft ihr Gerät genauestens kennen. Wir haben für Euch kleine Übungen zum Handling des Rettungsspreizers zusammengestellt, die Eure Fertigkeiten verbessern und auch noch Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: