Betrunkener attackiert Feuerwehrleute

Hamburg –  Bundespolizisten haben am Hamburger Hauptbahnhof einen alkoholisierten Mann (39) nach einem Angriff auf eine Rettungsfachkraft der Hamburger Feuerwehr in Gewahrsam genommen.

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, hatte der Beschuldigte am Donnerstag zunächst selbst einen Rettungswagen angefordert. Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte packte der Mann einen 37-jährigen Feuerwehrmann am Kragen und versuchte ihn mit Faustschlägen zu attackieren. Beide Rettungskräfte konnten die Attacken abwehren.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den polizeilich bekannten Mann in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest auf dem Polizeirevier ergab einen Wert von 2,53 Promille. Der 39 Jahre alte Mann wurde zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle gesperrt. Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sperrt ihn ein. Irgendwann wird er vielleicht Begreifen das er auch mal Hilfe braucht. Von Rettungskraften

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Der müßte konsequent bestraft werden:3 Jahre Haft OHNE Aussicht auf vorzeitige Entlassung und Bunkerhaft bei Entgleisungen…Täglich dasselbe Essen 3x..genau das was er nicht mag…zB. täglich 3 mal Bohnensuppe!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. @AK: Hallo! Er hat, nach einer schweren Kindheit, in der er zu oft am heißen Ofen sitzen mußte, wohl ein Trauma erlebt.
    In jetzt weniger hart bestrafen zu wollen als einen Falschparker finde ich unangemessen.

    *Ironie aus*

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. @ Volker
    Kennen sie den mann?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: