Aus Versehen: Passagier aktiviert Notrutsche

Stuttgart – Weil ein Passagier kurz vor dem Start die Notrutsche aktiviert hatte, musste ein Ferienflieger am Donnerstag seinen Start in Stuttgart abbrechen. Der 64-Jährige hatte – nach eigenen Angaben versehentlich – den Not-Mechanismus während der Vorführung der Sicherheitsinstruktionen ausgelöst.

Die betroffene Condor-Boeing am Flughafen Stuttgart. Foto: Oskar EybDie Boeing 757-300 der Fluggesellschaft Condor sollte eigentlich nach Hurghada und Luxor fliegen und war schon startbereit. Während sich die Maschine noch auf der Parkposition auf dem Vorfeld befand, führten die Flugbegleiter die vorgeschriebene Sicherheitsdemonstration durch. Diese Demonstrationen hat ein 64-jähriger Passagier wohl zu wörtlich genommen und missverstanden. Jedenfalls zog der Mann eine mit eindeutigen Hinweisen versehene Klappe, durch die ein Notausstieg geöffnet und die Notrutsche ausgefahren wurde. Die 234 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder mussten anschließend die Maschine verlassen. Sie konnten ihren Flug mit mehreren Stunden Verzögerung mit einer Ersatzmaschine antreten.

Der 64-Jährige beteuerte gegenüber der Polizei glaubhaft, dass er die Klappe nur aus Versehen betätigt habe und ihm der Vorfall unendlich bedaure. Ein strafrechtlich relevantes Verhalten ist nach einer ersten Prüfung nicht erkennbar. Allerdings muss der Mann damit rechnen, dass er von der Fluggesellschaft eine Rechnung über die von ihm verursachten nicht unerheblichen Kosten bekommt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: